Polizist werden

Viele wollen Polizist oder Polizistin werden. Doch wie sieht eigentlich der klassische Weg in diesen Beruf aus? Diese Frage soll an dieser Stelle für dich geklärt werden. Denn Polizist ist nicht immer gleich Polizist.

Die Frage ist nämlich auch in welcher Polizeibehörde du arbeiten willst. In Deutschland existieren verschiedene Zuständigkeitsbereiche die unterschiedlichen Aufgaben und Einheiten haben. Die Landespolizei ist eine Polizeibehörde, wie der Name schon verrät, die in einem bestimmtem Bundesland agiert und organisiert ist. Daneben gibt es noch die Bundespolizei, die in ganz Deutschland eingesetzt wird und meist an Flughäfen und Grenzen zu finden ist. Du kennst sie vielleicht von früher (vor 2005) unter dem Namen Bundesgrenzschutz. Inzwischen wurde sie in Bundespolizei umbenannt.

Die Qual der Wahl

Wasserwacht Polizei
Wasserwacht Polizei

Das sind jedoch nicht die zwei einzigen Polizeibereiche, die es in Deutschland gibt. Das Bundeskriminalamt kümmert sich beispielsweise um die bundesweite Bekämpfung von Verbrechen und arbeite eng mit den einzelnen Landeskriminalämtern zusammen. Dann ist da noch die Wasserschutzpolizei, die sich um die Einhaltung der Gesetze bezüglich deutscher Seen, Flüsse und andere Gewässer einsetzt. Wie du siehst, gibt es genügend Möglichkeiten einen der vielen Ausbildungsplätze bei einer Polizeibehörde für dich zu ergattern.

Du merkst schon, es gibt eine Menge Jobs bei der Polizei. Du solltest also wissen, wo du dich bei der Polizei bewerben willst. Vielleicht fragst du dich jetzt, wie bewerbe ich mich bei der Polizei? Das unterscheidet sich nicht von anderen Berufen. Um ein Polizist zu werden, stehen dir unterschiedliche Möglichkeiten offen: der mittlere, der gehobene und der höhere Polizeivollzugsdienst.

Wenn du mit dem mittleren Vollzugsdienst beginnst, reicht es wenn du einen Realschulabschluss oder einen Hauptschulabschluss mit Berufserfahrung hast und dich auf einen Ausbildungsplatz bewirbst. Nach einem Einstellungstest folgt eine zweieinhalbjährige Ausbildung, in der du alles Wichtige des Berufsbildes Polizist lernst. Liegt das hinter dir, arbeitest du bei der Polizei anfangs als Polizeimeister und kannst mit der Zeit auch weitere Ränge aufsteigen.

Wenn du jedoch in den höheren Polizeivollzugsdienst eintreten willst, brauchst du eine Fachoberschulreife oder in manchen Bundesländern sogar ein Fachabitur. In einem meist dualen Studium, das drei Jahre dauert, wirst du von Grund auf ausgebildet und kannst nach dem Abschluss auch leitende Funktionen innerhalb der Polizei wahrnehmen.

Neben den schulischen Anforderungen, die an dich gestellt werden, solltest du zusätzlich noch eine gute körperliche Fitness mitbringen. Der Beruf als Polizist oder als Polizistin verlangt von dir nicht nur mentale Stärke, sondern auch körperliche Durchsetzungskraft. Deshalb wirst du während der Bewerbungsphase von der Polizei auf Herz und Nieren überprüft. Jedes Landeskriminalamt hat andere Anforderungen, doch alle fordern eine ähnliche Einstellungsvoraussetzungen wie beispielsweise gute Noten und körperliche Fitness.