Aufnahmetest Polizei Österreich

Aufnahmetest Polizei ÖsterreichWenn du dich dafür entschieden hast, dass Schutz und Sicherheit der Bevölkerung unter Einhaltung der Menschenrechte in deinem zukünftigen Berufsleben eine große Rolle spielen werden, dann ist eine Stelle im Polizeidienst für dich geeignet. In diesem Artikel erfährst du, wie du deinem Traumberuf einen großen Schritt näher kommst, denn damit du deiner Berufung folgen kannst, ist die positive Absolvierung eines mehrteiligen Aufnahmeverfahrens notwendig.

Wie ist die Polizei in Österreich organisiert?

Um den hohen Anforderungen im Polizeidienst gerecht zu werden, müssen die Bewerber körperlich und geistig entsprechend geeignet sein. Da es meistens mehr Bewerber als offene Stellen gibt, muss die Polizei die Besten auswählen, und dabei hilft unter anderem die 4 Stunden dauernde Aufnahmeprüfung.

Während man umgangssprachlich beim Begriff „Polizei“ meistens an uniformierte, bewaffnete Beamte denkt, umfasst die Polizei in Österreich noch einiges mehr, nämlich auch die Sicherheitsbehörden. Dazu zählen das Bundesministerium für Inneres, die Landespolizeidirektionen der einzelnen Bundesländer und die Bezirkshauptmannschaften samt den dazugehörigen Wachkörpern. Die Bundespolizei verfügt über rund 1000 Polizeiinspektionen mit rund 23.000 Mitarbeitern in Österreich, diese sind dem Bundesministerium für Inneres unterstellt.

Aufgabengebiete der Bundespolizei

Folgende Aufgabengebiete gehören zum Arbeitsbereich der Bundespolizei:

  • Dienst im Verkehrswesen (Überwachung des Verkehrs, Aufnahme von Verkehrsunfällen etc.)
  • Kriminalpolizeiliche Ermittlungstätigkeit
  • Aufgaben der Sicherheitspolizei (Schutz und Wache bei Sportveranstaltungen, Demos etc., Suche nach Vermissten, Streitschlichtung etc.)
  • Auf die Einhaltung von Bundes- und Landesgesetzte achten (Jugendschutz, Waffengesetz etc.)
  • Verwaltungsbehörden wie Gerichte, Staatsanwaltschaften etc. unterstützen

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Egal in welchem Bereich des Polizeidienstes du künftig tätig sein willst, gewisse Grundvoraussetzungen sind in jedem Fall erforderlich. Dazu gehören:

  • Du musst im Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft sein
  • Ein Mindestalter von 18 Jahren ist erforderlich
  • Du musst uneingeschränkt handlungs- und geschäftsfähig sein
  • Es dürfen keine Vorstrafen verzeichnet sein
  • Du musst Präsenz- bzw. Zivildienst bis zum Aufnahmetermin beendet haben
  • Die körperliche Eignung ist vorausgesetzt (wird beim Sporttest und in der ärztlichen Untersuchung überprüft)
  • Erfolgreiche Absolvierung der Führerscheinprüfung bis zum Aufnahmetermin
  • Erfolgreiche Absolvierung des Eignungstests

Tätowierungen

Tattoos sind Trend, aber wenn du dich für den Polizeidienst bewerben willst, solltest du genau darauf achten, welche Körperstelle und welches Motiv du tätowieren lässt. Tätowierungen müssen von der Sommeruniform (kurzes Hemd, lange Hose) vollständig verdeckt sein. Zudem wird beim Bewerber auf das Tattoo-Motiv und dessen Bedeutung (politisch und religiös ist beispielsweise nicht erwünscht) geachtet. Wenn du tätowiert oder gepierced bist, wird man von dir beim Aufnahmetest die Vorlage einer Hepatitis C-Serologie verlangen.

Höchstalter und Mindestkörpergröße

Diese Punkte wurden inzwischen aus den Voraussetzungen gestrichen.

Brillen- bzw. Kontaktlinsenträger

brauchen eine augenfachärztliche Bescheinigung für die Aufnahme in den Polizeidienst, ebenso wenn eine Rot-Grün-Farbsinnschwäche vorliegt, oder eine Augenoperation erfolgt ist.

Mehrfachbewerbungen

Es ist möglich, dass du dich in mehreren Bundesländern um eine Aufnahme in den Polizeidienst bewirbst. Den Aufnahmetest musst du nur einmal absolvieren, du entscheidest, in welchem Bundesland du diesen durchführen willst. Wenn du beim Aufnahmetest entsprechend gut abschneidest und auch für den Dienst in mehreren Landespolizeidirektionen in Betracht kommst, kannst du wählen, wo du tätig sein willst. Wenn die entsprechenden Ressourcen verfügbar sind, erfolgt die Grundausbildung auch in dem Bundesland, in dem du deinen Dienst versehen wirst.

Was brauchst du zur Bewerbung bei der Polizei in Österreich?

Damit du für den Aufnahmetest zugelassen wirst, musst du zuerst die vollständig ausgefüllten Bewerbungsunterlagen an die Landespolizeidirektion, in deren Bundesland du tätig sein willst, senden. Auch ein persönliches Abgeben der Unterlagen ist möglich, eine Bewerbung via Internet bzw. E-Mail allerdings nicht.

Zu den notwendigen Formularen und Dokumenten gehören

  • Bewerbungsformular
  • Ärztlicher Fragebogen
  • Augenärztlicher Befund (bei Sehschwäche, siehe Voraussetzungen)
  • Sicherheitserklärung

Diese Dokumente findest du auf der Website des Bundesministerium für Inneres zum Downloaden und ausfüllen. Dort findest du übrigens auch Jobausschreibungen für die jeweiligen Bundesländer.

Außerdem benötigst du

  • Handschriftlichen, unterschriebenen Lebenslauf
  • Kopien folgender Dokumente: Staatsbürgerschaftsnachweis, Geburtsurkunde, eventuelle Heiratsurkunde, Führerschein, letztes Schulzeugnis (oder Zeugnis der Lehrabschlussprüfung), Bescheinigung über Präsenz- bzw. Zivildienst, wenn du männlich bist.

Das Aufnahmeverfahren im Polizeidienst

Polizei ÖsterreichOb du körperlich und geistig für den Beruf im Polizeidienst geeignet bist, zeigt ein umfangreiches Aufnahmeverfahren. Die Sicherheitserklärung hast du bereits bei der Bewerbung eingereicht, es ist wichtig, dass keine Vorstrafen oder Anzeigen gegen dich vorliegen. Dies wird von der Behörde genau überprüft. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der rund 4 Stunden dauernde Eignungstest, der eine Überprüfung deiner Rechtschreibungs- und Grammatikkenntnisse, einen Intelligenztest, sowie einen Persönlichkeitsfragebogen beinhaltet, dazu mehr in einem separaten Punkt. Die Bewerber müssen auch eine ärztliche Untersuchung durchführen lassen, bei der z.B. auch der Body Mass Index eine Rolle spielt, der im Bereich von 18 bis 25 liegen soll.

Der Sporttest im Polizeidienst

Eine Grundvoraussetzung, um den Polizeidienst erfolgreich ausüben zu können, ist körperliche Fitness. Du kannst durchaus in die Situation geraten, dass du dein oder ein anderes Leben verteidigen musst, und dazu musst auch in der Lage sein. Aufschluss über deine körperliche Fitness gibt ein Sporttest, der in mehrere Teile gegliedert ist:

Medizinischer Bewegungskoordinationstest (MBKT)

Hierbei handelt es sich um einen Geschicklichkeitstest, der als Parcours in einer Halle zu absolvieren ist, möglichst fehlerfrei und unter zeitlichem Druck. Auf der Seite des Bundesministeriums für Inneres kannst du dir anhand einer grafischen Darstellung anschauen, wie der Parcours aufgebaut ist. Dort findest du auch den genauen Ablauf, welche Hürden zu nehmen und welche Übungen durchzuführen sind. Beispielsweise gilt es einen Medizinball zwischen 5 Kegel durchzurollen, ohne diese umzuwerfen. Das Überqueren einer Langbank, eine Rolle vorwärts, sowie ein kurzer Sprint gehören ebenfalls zum Test.

Anschließend an den MBKT-Test geht es um das Bergen eines Verletzten. Dieser Test nennt sich EAH, und wird mit einer Übungspuppe durchgeführt (diese ist ca. 170 cm groß und rund 70 kg schwer). Du solltest mit dem Rautek-, bzw. den verschiedenen Varianten des Wegziehgriffs vertraut sein, denn mit einem dieser Griffe ist die Übungspuppe aufzunehmen, und rückwärtsgehend über eine Strecke von zehn Metern über eine Ziellinie zu ziehen. Als weibliche Bewerberin hast du dafür 20 Sekunden Zeit, als männlicher Bewerber 15 Sekunden.

Liegestütze

Hier werden deine Ausdauer und Belastbarkeit geprüft. Natürlich solltest du so viele Liegestütze wie möglich korrekt ausführen.

Laufen

Hier wird die Ausdauerfähigkeit deines Herz-Kreislauf-Systems getestet, indem du einen 3000 m-Lauf in möglichst kurzer Zeit absolvieren musst.

Schwimmen

Auch Schwimmen gehört als Disziplin zum Aufnahmetest der Polizei Österreich
Auch Schwimmen gehört als Disziplin zum Aufnahmetest der Polizei Österreich

Da du im Dienst auch in die Situation kommen kannst, einen Menschen aus einem Gewässer zu bergen, ist es natürlich Voraussetzung, dass du bei der Aufnahme zur Polizei auch schwimmen kannst. Das wird überprüft, indem du eine Strecke von 100 m in einem frei wählbaren Schwimmstil zurückzulegen hast.

Wie der Sporttest ausgewertet wird, und welche Mindestzeiten für welche Disziplin erforderlich sind, kannst du anhand einer Tabelle auf der Webseite sehen. Hier werden die Ergebnisse nach Alter und Geschlecht aufgeschlüsselt.

Beispiel: Wertetabellen der Landespolizei Wien

Nur, damit du mal ein Gefühl dafür bekommst, wie die Anforderungen in etwa sein können, haben wir die Auswertungstabellen der Landespolizei Wien für dich beispielhaft hier nachgebaut:

Männer

Alter MBKT Laufen Schwimmen Liegestütz
unter 30 Jahre GS 34,5 sec 15:15 min 02:11,6 min 15
LS 32,2 sec 13:45 min 01:51,0 min 21
30 bis 34 Jahre GS 36,5 sec 16:00 min 02:18,6 min 14
LS 34,2 sec 14:30 min 01:58,0 min 20
35 bis 39 Jahre GS 38,5 sec 16:45 min 02:25,6 min 13
LS 36,2 sec 15:15 min 02:05,0 min 19
40 bis 44 Jahre GS 40,5 sec 17:30 min 02:32,6 min 12
LS 38,2 sec 16:00 min 02:12,0 min 18
45 bis 49 Jahre GS 42,5 sec 18:15 min 02:39,6 min 11
LS 40,2 sec 16:45 min 02:19,0 min 17
50 bis 54 Jahre GS 44,5 sec 19:00min 02:46,6 min 10
LS 42,2 sec 17:30 min 02:26,0 min 16
über 55 Jahre GS 46,5 sec 19:45 min 02:53,6 min 9
LS 44,2 sec 18:15 min 02:33,0 min 15

GS= Grundstufe, LS= Leistungsstufe

Frauen

Alter MBKT Laufen Schwimmen Liegestütz
unter 30 Jahre GS 39,3 sec 17:45 min 02:27,0 min 7
LS 37,7 sec 16:00 min 02:11,1 min 12
30 bis 34 Jahre GS 41,3 sec 18:30 min 02:34,0 min 6
LS 39,7 sec 16:45 min 02:18,1 min 11
35 bis 39 Jahre GS 43,3 sec 19:30 min 02:41,0 min 5
LS 41,7 sec 17:45 min 02:25,1 min 10
40 bis 44 Jahre GS 45,3 sec 20:15 min 02:48,0 min 4
LS 43,7 sec 18:30 min 02:32,1 min 9
45 bis 49 Jahre GS 47,3 sec 21:00 min 02:55,0 min 7*
LS 45,7 sec 19:15 min 02:39,1 min 12*
50 bis 54 Jahre GS 49,3 sec 22:00 min 03:02,0 min 6*
LS 47,7 sec 20:15 min 02:46,1 min 11*
über 55 Jahre GS 51,3 sec 22:45 min 03:09,0 min 5*
LS 49,7 sec 21:00 min 02:53,1 min 10*

GS= Grundstufe, LS= Leistungsstufe; * = Knieliegestütz

Beachte: Wenn bei einem Testbereich die Grundstufe nicht erreicht wird, wird der gesamte Sporttest als nicht bestanden bewertet, und somit wird auch der Aufnahmetest negativ beurteilt.

Was passiert, wenn Du den Test nicht bestehst?

Wenn du den Aufnahmetest nicht bestehst, aber wiederholen möchtest, so hast du nach Ablauf eines Jahres erneut die Möglichkeit dazu. Kannst du den Termin zum Aufnahmetest aufgrund von Krankheit oder einer sonstigen wichtigen Verhinderung nicht wahrnehmen, denk daran, ihn rechtzeitig zu stornieren, dann bekommst du einen Ersatztermin mitgeteilt. Bleibst du unentschuldigt fern, gilt die gleiche Wartezeit wie beim Nichtbestehen des Aufnahmetests.

Der Eignungstest für den österreichischen Polizeidienst

Wie beim Punkt Aufnahmeverfahren bereits angesprochen, wird ein rund 4-stündiger Eignungstest durchgeführt, bei dem es unter anderem um Logik, Intelligenz und Persönlichkeit geht.

Allgemeinwissen

Grundsätzlich solltest du auch dein Allgemeinwissen auf dem neusten Stand halten. Dazu ist es wichtig, dass du die Nachrichten und verschiedene Medien zum aktuellen Zeitgeschehen verfolgst. Informiere dich möglichst vielseitig in TV, Zeitungen und Internet. Auch solltest du dich mit der Arbeit der Polizei befassen, wobei du nicht zu befürchten brauchst, dass man dir fachspezifische Fragen stellt, die du noch nicht wissen kannst. Hier geht es beispielsweise um die eingangs erwähnte Organisation der Polizei in Österreich. Mit Grundzügen von Themen wie Politik und Wirtschaft solltest du dich ebenfalls vertraut machen.

Logisches/visuelles Denken

Logisches Denken wird auch im Aufnahmetest abgeprüft
Logisches Denken wird auch im Aufnahmetest abgeprüft

Hierzu findest du sowohl im Internet, als auch in Buchhandlungen einiges Übungsmaterial. Zahlenreihen vervollständigen, Wortanalogien finden, Fehler suchen etc. gehören zu den klassischen Logiktests. Um deine visuelle Auffassungsgabe zu testen, musst du beispielsweise zusammengehörende Puzzleteile erkennen, oder gespiegelte Figuren identifizieren. Gerne werden auch Aufgaben mit Würfeln gestellt, wo du die seitliche Augenanzahl sehen kannst und wissen musst, welche Augenanzahl oben liegt etc.

Im Polizeidienst wird auch dein Orientierungssinn besonders gefordert sein, damit du möglichst schnell an deinen Einsatzort findest, auch wenn du nicht ortskundig bist und die Situation hektisch und verwirrend. Deshalb solltest du in der Lage sein, Stadtpläne lesen zu können. Beim Eignungstest kann es zum Beispiel vorkommen, dass du dir eine bestimmte Wegstrecke am Stadtplan einprägen und später markante Standorte einzeichnen musst. Auch Auswege aus einem Labyrinth zu finden sind oft gewählte Aufgaben für die Orientierung. Du solltest in der Lage sein, an einem Einsatzort möglichst viele Erinnerungen und Informationen abspeichern zu können. Deshalb wird bei bestimmten Fragen dein Erinnerungsvermögen geprüft. Nachdem du eine Weile Zeit hattest, dir Bilder, Grafiken oder einen Text anzusehen, bekommst du anschließend Fragen dazu gestellt. Möglich sind auch multiple choice-Aufgaben, wo du aus mehreren Antwortmöglichkeiten die richtige wählen musst.

Mathematik

Dass du in den Grundrechnungsarten sicher bist, wird bei jeder Berufsausbildung vorausgesetzt. Bei der Polizei kann Mathematik besonders wichtig sein, wenn du beim Zoll beschäftigt bist. Dann dreht sich nämlich dein ganzer Tag um das Berechnen von Steuern und Zöllen, sowie das Bestimmen von Einfuhr- und Ausfuhrmengen. Zins-, Prozent- und Bruchrechnungen sind hier auch besonders gefragt. Beim Eignungstest für die Polizei werden Rechenaufgaben auch gerne als Textaufgaben formuliert. Mach dich darauf gefasst, dass Du manche Rechenaufgaben möglicherweise auch ohne Taschenrechner lösen musst.

Deutsch

Sichere Kenntnisse in Deutsch sind unumgänglich beim Polizei Aufnahmetest ÖsterreichIm Polizeiberuf steht Kommunikation ganz oben auf der Prioritätenliste, ganz egal, ob es sich dabei um Zeugenbefragungen, Protokolle verfassen, mit Kollegen absprechen oder das grundlegende Verständnis von Vorschriften und Gesetzen handelt. Die Amtssprache Deutsch musst Du einwandfrei beherrschen und verstehen. Bei diesem Test wird Rechtschreibung und Grammatik geprüft, auch mit einem kurzen Diktat ist zu rechnen. Auch das Textverständnis muss gegeben sein, indem du einen Zeugen- oder Unfallbericht zusammenfassen musst, bzw. mit eigenen Worten wiedergeben.

Wenn du dich auf diesen Test vorbereitest, mach dich auch mit Ausdrücken vertraut, die speziell im Polizeidienst verwendet werden. Mach dich mit den Regeln der letzten Rechtschreibreform vertraut, übe die das/dass-Schreibung und wiederhole die Regeln von Groß- und Kleinschreibung.

Fragebogen zur Persönlichkeit

Hier gibt es einige Muster im Internet zu finden, es geht darum, dass du deinen Charakter beschreiben kannst oder deine Stärken und Schwächen nennst. Möglicherweise wird dir eine bestimmte Situation beschrieben, und du musst erklären, wie du dich in diesem Fall verhalten wirst. Wenn du im Internet auf die Suche nach Musterbeispielen gehst, mache dich auch mit den „Fallen“ dieser Fragen vertraut, und antworte nicht gleich „treuherzig ins Blaue“, ohne dir der Konsequenzen bewusst zu sein.

Vorbereitung auf den Aufnahmetest bei der Polizei

Top Tipps:

  • Du solltest das Testverfahren nicht auf die leichte Schulter nehmen, und dir ausreichend Vorbereitungszeit nehmen. Wenn du drei Nächte vorher beginnst, dich mit dem Test auseinanderzusetzen, können wir dir mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass du ihn nicht bestehen wirst.
  • Lies aktuelle Tageszeitungen, sieh dir Nachrichtenseiten an, aber lies auch ruhig unabhängige Medien im Internet, um ein möglichst breit gefächertes Spektrum an Darstellungen des aktuellen Tagesgeschehens zu erhalten.
  • Warte- oder Reisezeiten lassen sich zum Üben verwenden, indem du Kreuzworträtsel und Logikaufgaben in Zeitschriften löst, auch Bilder- oder Zahlenrätsel sind gefragt. Sudoku lösen ist dabei auch nicht verkehrt…
  • Wiederhole die gängigen Grundregeln der Mathematik, vor allem was die Grundrechnungsarten betrifft. Übe das Teilen und Umwandeln von Brüchen, mache dich mit Prozentrechnungen vertraut. Idealerweise hast du noch ein altes Schulbuch mit Textaufgaben irgendwo auf dem Speicher, sonst findest du diese natürlich auch im Buchhandel oder im Internet.
  • Achte darauf, dass du auf dem neuesten Stand von Rechtschreibung und Grammatik bist. Manche Rechtschreibreformen, die noch zu Schulzeiten ihre Gültigkeit hatten, wurden inzwischen erneut überarbeitet.
  • Auch mit Spaß lässt sich trainieren – mit Quiz- und Wissensspielen wie Trivial Pursuit, Activity oder ähnlichem.
  • Als Ausgleich zum Lernen solltest du natürlich auch deine körperliche Fitness im Auge behalten, und regelmäßig ein Lauf- und Schwimmtraining absolvieren.
  • Zu guter Letzt: Wenn du gut vorbereitet bist, gibt es keinen Grund, daran zu zweifeln, dass du den Test bestehen wirst. Sieh es als eine tolle Chance, dich zu beweisen, und deinem Traumberuf ein Stückchen näher zu rücken!

🖥 Starte jetzt die Vorbereitung auf deinen Aufnahmetest für die Polizei mit unserem Online-Testtrainer

📕 Unser aktuelles Buch zum Thema Einstellungstest findest du hier!

📹 Auch auf YouTube sind wir regelmäßig aktiv! Hier findest Du unsere Videos!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Bestehe Deinen Einstellungstest mit dem Online-Testtrainer von Plakos.Direkt zum Online-Testtrainer
+