Erfahrungsbericht – Einstellungstest Baden-Württemberg

Da ich vor nicht allzu langer Zeit mein Eignungsauswahlverfahren (EAV) – und die damit erstmal größte Hürde meiner beruflichen Zukunft – hinter mir habe, würde ich euch gerne einen Einblick verschaffen und mit euch mein Erlebtes teilen.

Zeitspanne bis zum EAV

Zeitplanung Polizei Einstellungstest Baden-Württemberg
Zeitplanung Polizei Einstellungstest Baden-Württemberg

Da viele Fragen immer wieder auftauchen, mit der Zeitspanne vom Abschicken der Bewerbung bis zum Testtag. Man kann da nicht genau sagen an welchem Tag – DU – dein EAV hast, ich kann nur von meiner Sicht aus erzählen wie es bei mir war und wie ich es bei anderen Bewerbern mitbekommen habe.

Im letzten Jahr -2015- hatte ich einen Termin bei meinem Einstellungsberater, dieser hat mir alles Mögliche über die berufliche Karriere, die Ausbildung und über das Eignungsauswahlverfahren -der Polizei BW- erzählt und erklärt. Es war ein super Gespräch und hat mir definitiv geholfen und einen besseren Einblick verschafft. Er gab mir die Bewerbungsunterlagen mit, die ich auch sofort ausgefüllt habe und alle Auflagen soweit erledigt habe. Ende Januar habe ich meine Unterlagen abgeschickt und einen Monat später die Eingangsbestätigung meiner Unterlagen erhalten. Da ich mein Sportabzeichen noch machen und nachschicken musste, hat es noch etwas gedauert bis zur Einladung, Ende März hatte ich es auch schon und 3 Wochen später kam auch die Einladung.

Es war ziemlich aufregend, da ich in 3 Wochen meinen Test schon hatte.

Mai 2016 – Es ist soweit!

6:15 klingelte der Wecker und ich stand mit –noch- ruhigen Nerven auf.

Kleiner Tipp: aufjedenfall gut frühstücken, damit ihr nicht mit hungrigem Magen euren Test absolviert, auch die Leute die morgens nie etwas essen, ihr braucht das unbedingt! Vor allem wenn ihr noch die 3km laufen müsst. Und auch etwas mitnehmen, für die Pausen dort.

Jetzt konnte es losgehen, ab ins Auto und auf nach Böblingen, dann sah ich es auch schon vor mir, die ehemalige Ausbildungsstätte. Nun bekam ich noch einen Flyer mit allen wichtigen Informationen und einen Lageplan, wo der Test auch stattfand.

Pünktlich haben wir, 18 Frauen und Männer, uns in dem Aufenthaltsraum eingefunden und nur darauf gewartet dass alles beginnt.

 

7:45 Testbeginn

Wir wurden alle reingerufen und haben unsere zugewiesenen Plätze rausgesucht. Die zwei Prüfer, welche in Uniform waren, haben uns über den gesamten Tagesablauf aufgeklärt.

Der Tagesplan sah wie folgt aus:

  • Sprachverständnistest
  • Diktat (mit Lücken)
  • Intelligenztest (90 Minuten)
  • 3km – Lauf
  • MMI – Multimodales Interview
  • Abschlussgespräch

Ihr braucht keine Angst haben, dass ihr mit dem PC nicht klar kommt, es steht alles auf dem Bildschirm und wird vor jedem Testteil von den Prüfern nochmal erklärt.

Um das Einstellungsverfahren bei der Polizei erfolgreich zu absolvieren, müssen einige Tests bestanden werden
Verschiedene Tests

8:00 Sprachverständnistest

Hier habt ihr 30 Fragen mit 3 Antwortmöglichkeiten im Multiple-Choice-Verfahren (ankreuzen) über das Sprachverständnis. Es klingt zwar einfach, aber man kommt währenddessen doch mal ins schwanken – „Was kreuze ich jetzt an?“-.

8:15 Nach diesem Test sollten wir alle wieder den Raum verlassen und mussten warten, wer weiter kommt oder gleich wieder nach Hause gehen darf. Natürlich haben wir uns alle dann selber verrückt gemacht wer was angekreuzt hat, aber bleibt einfach locker dabei.

8:30

Die Wartezeiten sind einfach das schlimmste dort, nach langer Zeit kam die Prüferin und hat uns alle in den Raum gebeten, alle bestanden – 1.Hürde geschafft! –

– Jetzt war das Diktat an der Reihe-

Es wird euch auch alles wieder erklärt, hier habt ihr 30 Minuten Zeit. Ihr bekommt Kopfhörer aufgesetzt und seht vor euch Abschnitte mit Lücken. Diese Abschnitte werden vorgelesen (mit Lücken!), ihr könnt den Abschnitt nur 3x anhören. Es können 2-6 Lücken pro Abschnitt sein.

–Aufpassen!- versucht euch nicht alle Lücken zu merken, am Ende vergesst ihr Wörter und die Lücken könnt ihr nur hinschreiben sobald die Computerstimme fertig ist.

Jetzt heißt es wieder Raum verlassen, warten & bangen!

Nach gefühlt stundenlanger Wartezeit wurden zwei Personen ins Zimmer reingerufen.

Für die beiden hieß es: Test nicht bestanden, der Tag ist vorbei!

„Normalerweise“ fällt die Hälfte beim Diktat durch!

Dann kam die Prüferin und hat uns (den Rest) reingebeten – 2.Hürde geschafft! –

Nun hatten wir eine kleine Pause. Nutzt die Zeit um noch etwas zu essen oder an die frische Luft zu gehen, denn danach hieß es auch schon:

 

9:35 Intelligenztest

 

Vor diesem Test war ich am meisten aufgeregt, da es einfach 90 Minuten lang konzentriert vor dem Bildschirm sitzen heißt […].

Vor dem Test wird wieder alles erklärt, dann geht es auch schon los…

Neben körperlicher Fitness, muss auch kognitives Können unter Beweis gestellt werden
Intelligenztest

Ihr habt unterschiedliche Aufgabenblöcke zu allen möglichen Themen und zu jedem Block unterschiedlich lang Zeit. Die Zeit wird euch leider nicht angezeigt, deswegen kann es mal sein, ihr seid gerade an dem Block dran und fast fertig dann geht das Bild weg und der nächste Block wird angezeigt. Glücklicherweise müsst ihr den Bock dann nicht gleich machen, sondern ihr könnt selber entscheiden, ob ihr kurz auf die Toilette geht oder etwas trinkt, danach klickt ihr auf „Start“ und es geht weiter.

Die Themen fasse ich mal im Groben und Ganzen zusammen: Es kommen Aufgaben zu Mathematik, logisches Denken und zur verbalen Intelligenz dran

Jeder der fertig ist darf den Testraum verlassen.

Die Stimmung war bei uns, trotz der Nervosität, ziemlich locker, da wir mittlerweile ein eingespieltes Team waren. Wir haben uns alle immer gegenseitig, nach jedem bestandenen Test, mehr Mut gemacht und ein „High Five“ gab es dann auch noch oben drauf.

Die Wartezeit nach dem Intelligenztest war total lange… und man wurde teilweise einfach ziemlich nervös und manchmal dachte man auch kurz „ach egal dann geh ich halt nach Hause, wenn ich nicht bestehe.“

Noch ein kleiner Überblick:

Den Sprachverständnistest muss man nur bestehen.

Ab dem Diktat gibt es Punkte, die zum späteren Ergebnis sehr wichtig sind.

Die Prüferin kam wieder und es wurden 4 Leute ins Zimmer gerufen, genau der gleiche Satz: Test nicht bestanden!

Der Rest wurde in den Prüfungsraum wieder reingebeten und uns wurde mitgeteilt, dass bis jetzt alles bestanden wurde und es weiter geht zum 3km Lauf.

– 3.Hürde geschafft!-

Da ich und zwei andere das Deutsche Sportabzeichen in Silber hatten, haben wir unsere Sachen gepackt, den Raum verlassen und uns gemütlich rausgesetzt und die ganze Ausbildungsstätte mal angeschaut. Die anderen 9 haben noch eine Erklärung zur Gesundheit am heutigen Tag unterschreiben müssen, dass sie sich heute fit genug fühlen und keine Beschwerden haben, denn mit der Unterschrift teilt ihr den Prüfern mit, falls ihr nicht besteht, könnt ihr nachher nicht kommen mit: „Ich hatte an dem Tag oder gestern total Bauschmerzen und habe es deswegen nicht bestanden.“

Ihr müsst ganz ehrlich auch zu euch selbst sein, fühlt ihr euch fit genug! Das gilt auch für den Computertest.

Nun hieß es für die anderen umziehen und versammeln.

 

11:30 Der 3km – Lauf:

In Böblingen gibt es leider keine 400m Laufbahn sondern, es stehen zwei Säulen mit 150m auseinander und diese müsst ihr umrunden.

Eine ausreichende Vorbereitung auf den 3km Lauf ist wichtig, um diesen erfolgreich zu absolvieren
3km Lauf

Glücklicherweise hatte ich das Sportabzeichen und habe die 3km schon hinter mir gehabt!

Tipp: Bereitet euch wirklich auf diesen Lauf vor, denn es ist nur der Lauf also eigentlich keine große Sache! Und wenn ihr den wegen 3 Sekunden nicht besteht, dann ist es aus! Und das ist wirklich ziemlich schade, da es zwei nicht geschafft haben!

In der Pause könnt ihr gegen Bezahlung in der Kantine etwas essen gehen, dies hab ich leider nicht gemacht, weil andere Sachen viel interessanter waren.

Meine zwei Mitbewerber und ich saßen auf dem Gelände und haben den ganzen Polizeibeamten hinterhergeschaut, die an dem Tag Fortbildungen hatten und in ihren Uniformen rumgelaufen sind. Das eine oder andere Gespräch haben wir dann auch mit ihnen geführt und alle waren wirklich sehr nett! Natürlich haben wir auch in die Streifenwagen reingeschaut und uns gefragt, welcher Knopf wohl für was ist.

Leider ging die einstündige Pause auch wieder schnell rum und es wurde langsam wieder ernst. Zu dritt sind wir wieder in den Aufenthaltsraum gegangen und haben davor unsere anderen Mitbewerber wieder angetroffen, ganz erschöpft vom Lauf, aber für die hieß es jetzt: Eine Stunde Pause.

Nun saßen wir und haben gewartet bis jeder einzelne von einem Prüfer abgeholt wurde. Es war auch nochmal ein Adrenalinkick, da wir bis jetzt alles bestanden haben und uns jetzt einfach nochmal von unserer Seite zeigen konnten, wer wir sind und was wir wollen!

Ich wurde von einer Prüferin abgeholt, die uns schon den ganzen Vormittag über begleitet hat, wir gingen in ihr Zimmer hinein und haben uns hingesetzt.

 

12:30 MMI – Multimodales Interview

Interview Polizei Einstellungstest Baden-Württemberg
Stresstest Interview Baden-Württemberg

Das Interview, auch bekannt als Stressinterview, habe ich als total in Ordnung für mich empfunden. Jeder denkt und empfindet es anders.

Hier sage ich euch nur, seid ihr selber und sagt auch die Wahrheit! Natürlich ist es selbstverständlich, dass ihr auch die typischen Bewerbungsfragen wissen müsst und ganz wichtig: „Warum willst DU zur Polizei?“

Für mich ging die Zeit ziemlich schnell um. Dann war es schon geschafft!

Jetzt konnte ich nichts mehr tun, sondern nur noch darauf hoffen das meine Punkte reichen für eine Einstellung!

Wieder musste ich den Raum verlassen und im Flur warten bis sie das Ergebnis zusammenzählt.

 

13:20 Abschlussgespräch

 Die letzten Sekunden waren echt noch nervenaufreißend. Ich wurde – endlich- hereingerufen. Mit einem Lächeln auf den Lippen wurde ich von ihr empfangen und sie hat mit mir über mein Ergebnis gesprochen:

-Direkte Zusage für die Einstellung März 2017!-

 Ich war so glücklich, dass ich in die Luft springen könnte!

Die ganze Vorbereitung für diesen Tag hat sich wirklich ausgezahlt und es ist der erste und größte Schritt, um in die Polizeikarriere einzutreten!

Mit meinem Zettel und meinen erreichten Punkten ging ich raus zu den anderen, die als nächstes dran waren. Wir waren alle froh bis jetzt soweit gekommen zu sein.

Ich wünschte allen noch weiter viel Glück und musste erstmal bei meinem Bruder anrufen, der den ganzen Tag mitgefiebert hat.

 

 

Juli 2016

Die ärztliche Untersuchung ist Pflichtbestandteil des Einstellungsverfahrens.
Ärztliche Untersuchung

Die letzte Hürde war noch nicht geschafft, die polizeiärztliche Auswahluntersuchung!

Diese Hürde empfand ich auch nochmal als ziemlich aufregend, denn du kannst einfach nichts mehr lernen, du musst dabei auf deinen Körper vertrauen.

Morgens habe ich mich in Stuttgart eingefunden und wurde von netten Leuten in den Aufenthaltsraum gebracht, mir wurden ein paar Zettel zum Ausfüllen meiner gesundheitlichen Verfassung in die Hand gedrückt, die ich sofort ausfüllte. Leider und auch glücklicherweise war ich die einzige, meine zwei Mitbewerber sind nicht aufgetaucht, und somit ging alles schnell vorbei und der Tag war schneller rum als gedacht.

 

Es folgte ein Test nach dem anderen:

  • Belastungs- EKG
  • Sehtest
  • Farbsehen/ Dämmerungssehen
  • Hörtest
  • Lungenvolumentest
  • Körperliche Untersuchung vom Arzt
  • Drogenscreening

 

Das einzige was ich euch mitgeben möchte ist, tut aufjedenfall etwas für das Belastungs-EKG, denn sehr viele Bewerber fallen deswegen durch und dann heißt es auch, vorbei und Untauglich. Alles andere war dann umsonst.

Ich mache viel Sport in meiner Freizeit und habe trotzdem fast täglich auf dem Fahrradergometer meine „Runden“ gedreht, damit ich mich einfach selber sicher fühle. Bei den anderen Tests ist alles soweit machbar.

Ihr könnt dagegen nichts tun, falls ihr eine schiefe Wirbelsäule oder sämtliche Vorerkrankungen oder einfach körperlich beeinträchtigt seid.

Ich kann euch nur sagen, die Untersuchungen sind nicht so schlimm wie ich selber gedacht habe.

Nach den ganzen Untersuchungen sollte ich nochmal Platz nehmen, etwas trinken und kurz ausruhen. Mit dem ausruhen wurde nicht so viel, da innerhalb von 5 Minuten meine Ergebnisse da waren. Nun war das Herzklopfen wieder am Start, da es jetzt um alles ging.

Er hat mir einfach nur die Hand gegeben und gesagt: „Glückwunsch, Sie sind Polizeidiensttauglich!“

Ich habe noch einen Zettel mitbekommen, wo es nochmal schwarz auf weiß stand und noch einen Zettel mit meinen Auflagen, die ich umgehend erfüllen soll!

Thorax- Röntgen.

Wieder überglücklich und noch viel glücklicher endlich alles geschafft und bestanden zu haben, ging ich nach Hause und habe erstmal ein bisschen gefeiert. Ich kann es immernoch nicht fassen: Ich werde Polizistin!

Das war es soweit von meiner Seite!

Ich kann euch nur mitgeben, den Test besteht ihr nicht einfach so, ihr müsst schon auch echt dran bleiben, vor allem wenn ihr es wirklich wollt!

 

Ich wünsche euch viel Erfolg bei eurem EAV! Vielleicht sieht man sich als Kollegen wieder!

Bis dahin, alles Gute!

 

Polizei Einstellungstest online üben auf eignungsauswahlverfahren.de