Polizei Bewerberzahlen

Aktuelle Polizei Bewerberzahlen

Jedes Jahr bewerben sich hunderte Bewerber auf Stellen bei der PolizeiUm die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten, sollen künftig mehr Polizisten eingestellt werden. Der Nachwuchs ist rar, aus diesem Grund werden für alle Laufbahnen Bewerber gesucht. In den Jahren 2016 und 2017 sind die Bewerberzahlen in allen Bundesländern gestiegen. Es ist zu erwarten, dass auch im aktuellen Jahr viele Bewerbungen eingesehen werden. Dies ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass die Polizei um neue Bewerber geworben hat. Das hatte Erfolg, denn die Einstellungszahlen nehmen in allen Bundesländern zu. So ist zu erwarten, dass sich die Situation bei der Polizei in den nächsten Jahren deutlich verbessern wird. Dies wird die Sicherheit in Deutschland künftig deutlich verbessern. Mittlerweile ist es so, dass die Polizei mehr Bewerber einstellt als eigentlich geplant ist. Mitunter kommt es vor, dass die einzelnen Länder um Bewerber kämpfen. Dennoch gibt es immer noch einen Notstand. Um die höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten, werden aber noch mehr Polizisten gebraucht. Es ist Sache der Regierung, auf die Bewerberzahlen künftig positiv einzuwirken.

Die Einstellungszahlen der Bundesländer im Einzelnen

Die Einstellungszahlen der Bundesländer unterscheiden sich sehr deutlich. Dies ist nicht zuletzt darin begründet, dass die einzelnen Bundesländer nicht gleichmäßig besiedelt ist. Einwohnerreiche Bundesländer benötigen mehr Polizisten als die Länder, in denen nicht so viele Menschen leben. Aus diesem Grund ist der Bedarf an Nachwuchs in den größeren Bundesländern deutlich höher, was dazu führt, dass mehr freie Stellen geschaffen und auch besetzt werden. Dies gilt nicht nur für die Bewerberzahlen, sondern auch für die späteren Einstellungen.

 

Polizei ist Ländersache

Polizei ist Ländersache in DeutschlandDie unterschiedlichen Einstellungszahlen bei der Polizei, aber auch die unterschiedlich hohen Bewerberzahlen in den einzelnen Bundesländern haben noch einen weiteren Grund. Polizei ist Ländersache, und so entscheidet jedes Bundesland selbst, ob und in welcher Höhe es Polizeibeamte ausbilden und einstellen möchte. Auch die Bezahlung unterscheidet sich mitunter recht deutlich. Dies ist ein Grund dafür, dass es in einigen Bundesländern deutlich mehr Bewerber gibt als in anderen.

 

Hessen

Hessen hat im Jahre 2017 die größte Anzahl an Anwärtern zu verzeichnen, die es in dem Bundesland jemals gegeben hat. 1.155 Bewerber wurden zugelassen. Die Polizeischulen konnten auswählen, denn es hatten sich noch mehr Anwärter auf die Stellen beworben.

 

Bayern

Bayern hat in den Jahren 2016 und 2017 etwa 1.500 freie Stellen für Polizisten ausgeschrieben. Es gingen auf diese freien Stellen etwa 10.500 Bewerbungen ein. Damit belegt Bayern hinter der Hauptstadt Berlin den zweiten Platz in Anzahl der Bewerber, die sich für die freien Stellen registriert hat. Das größte Bundesland in Deutschland liegt mit der Anzahl der offenen Stellen im Mittelfeld.

 

Sachsen

Sachsen ist eins von drei Ländern, in denen nicht für alle offenen Stellen ein Bewerber gefunden werden könnte. Die Einstellungszahlen beweisen, dass es zahlreiche offene Stellen in dem Freistaat gibt. Bewerber, die in den bevölkerungsreichen Bundesländern abgelehnt wurden, können sich in Sachsen erfolgreich auf eine der offenen Stellen bewerben.

 

Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt hat in den Jahren 2016 und 2017 jeweils 700 neue Anwärter ausgebildet. Dabei konnten mehr Bewerber als freie Stellen verzeichnet werden. Allein in den beiden benannten Jahren ist die Anzahl der Bewerber um 900 gestiegen. Die höheren Bewerberzahlen hatten zur Folge, dass nicht alle Interessenten angenommen werden konnten.

 

Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland. Dies erklärt auch die hohen Einstellungszahlen, die in NRW ausgeschrieben wurden. In Nordrhein-Westfalen wurden in den Jahren 2016 und 2017 jeweils 2.400 Stellen ausgeschrieben. Auf diese Stellen haben sich nach den Angaben der Behörden 9.373 Bewerber gemeldet. Die Einstellungszahlen belegen, dass jeder, der die Ausbildung erfolgreich absolviert, auch übernommen wird.

 

Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg wurden 1.400 freie Stellen pro Jahr ausgeschrieben. Das Land macht keine detaillierten Angaben zu den Bewerberzahlen. Es steht jedoch fest, dass alle Stellen besetzt werden konnten. Dies gilt sowohl für das Jahr 2016, als auch für das Jahr 2017. Somit konnte auch die Situation in Baden-Württemberg nach einigen Jahren der Flaute deutlich verbessert werden.

 

Berlin

Die Ausbildung bei der Polizei ist in Berlin besonders beliebt. Es gab im Jahr 2016 1.300 freie Stellen, die besetzt werden konnten. Auf diese Stellen haben sich in der Hauptstadt mehr als 18.000 Bewerber registrieren lassen. Dies ist bundesweiter Rekord. In keinem anderen Bundesland gab es mehr Bewerbungen für die Stellen bei der Polizei.

 

Brandenburg

Brandenburg hat in den letzten Jahren massiv Stellen abgebaut. In den Jahren 2016 und 2017 wurden jeweils nur 300 neue Bewerber zugelassen. Die Anzahl der eingegangenen Bewerbungen war deutlich höher.

 

Bremen

Das kleine Bremen im Norden Deutschlands gibt keine detaillierten Bewerberzahlen an. Es ist jedoch bekannt, dass die Einstellungszahlen eingebrochen sind. Im Jahre 2015 wurden lediglich 120 Bewerber eingestellt.

 

Hamburg

Die Hansestadt Hamburg hat keine Bewerberzahlen herausgegeben. Es ist jedoch bekannt, dass aufgrund der verschärften Sicherheitslage dringend um Nachwuchs geworben wird.

 

Mecklenburg-Vorpommern

Aus Mecklenburg-Vorpommern liegen keine konkrete Zahlen vor. Es ist aber bekannt, dass nicht alle Stellen besetzt werden konnten. Aus diesem Grund sprach das nördlichste Bundesland gezielt Bewerber an, die in anderen Ländern, in denen die Bewerberzahlen zu hoch waren, abgelehnt wurden.

 

Niedersachsen

Niedersachsen sucht dringend Bewerber für viele offene Stellen. Dem Land fehlt der Nachwuchs und Bewerber sind auch aus anderen Bundesländern herzlich willkommen.

 

Rheinland-Pfalz

Im Jahre 2016 war in Rheinland-Pfalz ein regelrechter Boom auf die offenen Stellen zu verzeichnen. Es sollten 500 Anwärter eingestellt werden. Mehr als 6.000 Bewerbungen gingen auf die offenen Stellen ein.

 

Saarland

Aus dem Saarland liegen keine konkreten Bewerberzahlen vor. Es ist jedoch bekannt, dass in dem kleinsten Bundesland dringend Nachwuchs für die Polizeischulen gesucht wird. Vor allem Kräfte für den gehobenen Dienst sind gefragt.

 

Schleswig-Holstein

Das nördlichste Bundesland hat seine Einstellungszahlen im Jahre 2017 veröffentlicht. Demnach wurden 454 neue Bewerber eingestellt. Dabei verweist Schleswig-Holstein gern auf seinen hohen Frauenanteil.

 

Thüringen

Thüringen gehört zu den Bundesländern, die keine detaillierten Angaben über die Einstellungszahlen und zu den Bewerberzahlen bei der Polizei machen. Es ist jedoch bekannt, dass in dem Freistaat nicht alle Stellen besetzt werden konnten. Dies wurde ebenfalls aus Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen gemeldet. Bewerber aus anderen Bundesländern, die zu einem Umzug bereit sind, können sich in Thüringen um eine Stelle bewerben und auf eine Einstellung hoffen.

 


Du interessierst dich für eine Karriere bei der Polizei? Dann beginne noch heute mit der Vorbereitung auf deinen Einstellungstest auf www.eignungsauswahlverfahren.de

Auch unser Buch mit über 500 Übungsaufgaben (inkl. Lösungen) könnte für dich interessant sein! Das Buch findest du hier: http://amzn.to/2Dv3DXr

Außerdem findest du hier weitere interessante Artikel zu den Einstellungskriterien der verschiedenen Bundesländer!

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Bestehe Deinen Einstellungstest mit dem Online-Testtrainer von Plakos.Direkt zum Online-Testtrainer
+