Kriminalpolizei Ausbildung

Kriminalpolizei – mehr als nur Krimiklischee und Tatortbegehung

Gegenüber kaum einem anderen Beruf herrschen so viele Vorurteile wie mit Hinblick auf die Arbeit bei der Kriminalpolizei. Unterstützt von wöchentlichen Vorabendserien fühlt sich der Durchschnittsbürger mitunter darin bestätigt, bei einem Kripo Mitarbeiter handele es sich um einen stets düster dreinschauenden Gesellen, der innerhalb von 90 Minuten den „bösen Buben“ findet oder -im Idealfall- die Welt rettet. Dass die Realität weitaus komplexer aussieht, beweist die klassische Kriminalpolizei Ausbildung. In ihrem Zusammenhang steht ein anspruchsvoller Studiengang und die Erkenntnis, dass es Kompetenzen in den unterschiedlichsten Bereichen braucht, um Kriminalpolizist werden zu können.

Duales Studium

Duales Studium Kriminalpolizei

Die Grundvoraussetzung dafür, eine Kriminalpolizei Ausbildung starten zu können ist, ganz klassisch, das Abitur. Zudem musst du als Grundvoraussetzung für dein Studium auch einen Sporttest und einen Deutschtest bestehen. Sind diese Hürden geschafft, kann’s losgehen: auch wenn das duale Studium im Anschluss in der „normal“ üblichen Studienzeit von drei Jahren liegt, ergeben sich hier einige spezifische Charakteristika. So wechselst du nicht ständig zwischen theoretischem und praktischem Teil, sondern wirst stattdessen zwei Jahre durchweg an der Hochschule ausgebildet, um lediglich zusätzlich zwei Praktika (á ½ Jahr) zu absolvieren. Jedoch bietet dir auch die Zeit an der Uni ausreichend Abwechslung und die Möglichkeit zum Wissenserwerb auf den unterschiedlichsten Gebieten. Hier werden unter anderem auch Vernehmungen oder Beweismittelsicherungen nachgestellt. Zudem spielen natürlich auch rechtliche Aspekte eine nicht zu vernachlässigende Rolle.

Ist ein Quereinstieg möglich?

Gehörst du auch zu den Menschen, die ihre beruflichen Wurzeln eigentlich in einem vollkommen anderen Bereich verorten, jedoch dennoch Kriminalpolizist werden wollen? Hiergegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Trotzdem musst du selbstverständlich dieselben Grundvoraussetzungen erfüllen wie diejenigen, die sich direkt nach ihrem Abitur für eine Karriere bei der Kripo entscheiden. Das bedeutet, dass du den erwähnten Sporttest ebenso bestehen musst wie die Überprüfung deiner Deutschkenntnisse. Zudem musst du in geordneten Verhältnissen leben und darfst nicht vorbestraft sein. Wenn du jetzt noch ein klassisches Grundstudium nachweisen kannst, stehen die Chancen für eine „späte“ Karriere bei der Kripo nicht schlecht. Quereinsteiger mit den passenden Voraussetzungen sind gerade auch im Polizeidienst immer gern gesehen.

Ich möchte Kriminalpolizist werden. Was erwartet mich bei der Kripo?

Der Alltag bei der Kriminalpolizei ist immer spannend. Ihr müsst nicht zwangsläufig in einer Großstadt wie Berlin wohnen, um hier einen bunten Mix aus Action und guten Aufstiegschancen geboten zu bekommen. Stattdessen helft ihr, wenn ihr fertig ausgebildet seid, unter anderem bei:

  • der Aufklärung schwerer Straftaten
  • der Suche nach den Tatorten und den jeweiligen Beweismitteln
  • klassischer Sachbearbeitung
  • der Prävention von Verbrechen.

In ihren alltäglichen Aufgaben ist die Kripo jedoch keinesfalls auf sich allein gestellt, sondern arbeitet eng mit anderen Stellen zusammen. So kooperierst du, oftmals schon im Zuge der Kriminalpolizei Ausbildung, unter anderem auch mit der Schutzpolizei, der Feuerwehr und der Staatsanwaltschaft.

Schreibe einen Kommentar

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.

×