Bundeskriminalamt

Deine Bewerbung beim Bundeskriminalamt – Studium, Karriere und Traumjob

Sowohl im Frühjahr als auch im Herbst bewerben sich zahlreiche Menschen auf eine Stelle beim Bundeskriminalamt. Kein Wunder! Kaum ein anderer Beruf bietet so spannende Aussichten im Mix mit sehr guten Aufstiegsmöglichkeiten.

Das Bundeskriminalamt hat seinen Hauptsitz in Berlin, Wiesbaden und Meckenheim und befasst sich unter anderem mit der Koordination der nationalen und internationalen polizeilichen Zusammenarbeit, dem Schutz der Mitglieder der Verfassungsorgane und dem Zeugenschutz. Hierzu verfügen die Beamten über einen breiten Pool an Möglichkeiten, auf den sie, auch im Zusammenhang mit der Interpol Deutschland, zurückgreifen können. So gehört auch die Arbeit mit Fingerabdrücken, Fotos und Profilen zur täglichen Arbeit beim Bundeskriminalamt.

Die Anforderungen, die es hier im Zuge einer Bewerbung zu erfüllen gilt, sind sehr hoch. Ein Studium bildet in jedem Falle die Basis für den weiteren Karriereweg.

Bist du für eine Laufbahn beim BKA geeignet?

Man sollte über eine gute körperliche Fitness verfügen

Man sollte über eine gute körperliche Fitness verfügen

Um eine Ausbildung beim Bundeskriminalamt starten zu können, ist es nicht nur wichtig, mit Hinblick auf die dazugehörige Bewerbung zu überzeugen. Auch deine Persönlichkeitsstruktur spielt hier eine große Rolle. So solltest du…:

  • körperlich und psychisch extrem belastbar sein
  • über eine gute Auffassungsgabe verfügen
  • sportlich sein

und gerne im Team arbeiten. Zudem können körperliche Einschränkungen zu einem Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen. Am besten setzt du dich hier schon frühzeitig mit deinem Hausarzt auseinander und checkst weitere Infos unter bka.de. Dort findest du auch die jeweils aktuellen Angaben zur Bewerbungsfrist.

Deine Karrieremöglichkeiten bei dem Bundeskriminalamt

Auch wenn sich vergleichsweise viele Bewerber für das Studium und das Berufsziel „Kriminalkommissar“ interessieren, hast du auch ohne einen Besuch an der Uni die Option, beim BKA anzufangen. Sowohl Schüler als auch Studenten und Berufserfahrene finden auf den Seiten von bka.de immer wieder attraktive Stellenausschreibungen, bei denen es sich immer wieder lohnt, eine Bewerbung zu schreiben.

Der Klassiker: Kriminalbeamter im gehobenen bzw. im höheren Dienst

Die Anforderungen, die mit einer Anstellung als Kriminalbeamter im gehobenen Dienst einhergehen, sind hoch. Wer hier von sich überzeugen möchte, muss sowohl einen schriftlichen Test als auch einen Sporttest und das Assessmentcenter überstehen. Die Erfahrungen und Tipps ehemaliger Teilnehmer zeigen, dass du dich hier schon im Vorfeld auf viele Fragen und Probleme vorbereiten kannst.

Der schriftliche Test

Besonders mit Hinblick auf die Inhalte des schriftlichen Tests beim BKA finden Sie, sowohl on- als auch offline, zahlreiche Hilfen. So lohnt es sich immer, sich mit Hinblick auf das aktuelle Zeitgeschehen auf dem Laufenden zu halten, Übungen zu absolvieren und die Regeln der Neuen (!) Rechtschreibung nochmals zu verinnerlichen. Viele Seiten im Internet eignen sich hier hervorragend, um sich selbst den verschiedensten Wissenstests zu unterziehen und eigene Schwächen gegebenenfalls noch auszumerzen.

Der Sporttest – gib alles!

Du musst kein Sportwissenschaftler sein, um zu erkennen, dass es unrealistisch ist, sich innerhalb einer Woche auf einen körperlichen Test beim BKA vorzubereiten. Im Idealfall sieht dein Training so aus, dass du ohnehin jede Woche mindestens zweimal joggst oder dich anderweitig körperlich betätigst.

Im Zuge deiner Bewerbung um eine Stelle beim Bundeskriminalamt werden hier vor allem…:

  • Kraft
  • Schnelligkeit
  • Ausdauer

in Augenschein genommen.

Das Gruppen- und Einzelgespräch

Gruppendiskussion

Gruppendiskussion

Dieser Bereich gehört laut den Erfahrungen vieler ehemaliger Bewerber zu den am meisten gefürchteten Parts der Bewerbung beim BKA. Hier kommt es darauf an, unter anderem dein Wissen über deinen möglichen zukünftigen Job, deine Allgemeinbildung und deine Kooperationsbereitschaft unter Beweis zu stellen.

Sinnvoll ist es daher, sich mit dem aktuellen politischen Geschehen auseinanderzusetzen und sich eingehend über die Anforderungen beim BKA zu informieren. Fragen wie „Weshalb möchten Sie beim Bundeskriminalamt arbeiten?“ oder „Mit welchen Problemen könnten Sie als angehender Kriminalkommissar eventuell konfrontiert werden?“ sollten hier immer beantwortet werden können.

Besonders das Gruppengespräch hilft deinen möglichen Vorgesetzten in spe deine Person noch besser einschätzen zu können. Hier sorgen Rollenspiele und Diskussionen dafür, dass du deine Meinung vertreten und sicher argumentieren musst.

Deine Studiumsinhalte auf einen Blick

Um deinen Dienst beim BKA starten zu können, musst du zunächst Kriminologie studieren und den Studiengang mit dem Bachelor abgeschlossen haben. Dieses startet in jedem Jahr zum 01. April und zum 01. Oktober und besteht aus einer Regelstudienzeit von drei Jahren. Der dazugehörige Fachbereich nennt sich „Kriminalvollzugsdienst im BKA“.

Dein Grundstudium legst du an der FH Bund Brühl in NRW ab. Hier wirst du mit insgesamt sechs Modulen konfrontiert. Im Anschluss folgt ein Praktikum, bei dem du die erlernten theoretischen Inhalte in die Praxis umsetzen kannst. Bei einem weiteren Praktikum, das nach deinem Grundstudium im 13. Modul abgearbeitet werden muss, kannst du dich noch besser auf deinen späteren Job beim BKA vorbereiten und dich gegebenenfalls noch weiter individuell fortbilden.

So besteht dein Studium insgesamt aus 21 Modulen, die sich unter anderem in Praxismodule, verwendungsvorbereitende Module, Grundlagenwissen und phänomenbezogene Module aufteilen lassen. Jedes der Module muss mit einer erfolgreichen Prüfung beendet werden. Erst dann darfst du dich „Kriminalkommissar“ bzw. „Kriminalbeamter“ nennen.

Dreh- und Angelpunkt deiner Ausbildung beim Bundeskriminalamt ist die Stadt Wiesbaden. Hier beginnt deine Einführungsphase und hier hast du die Chance, dich an den Inhalten des Fachbereichs der Kriminalpolizei zu orientieren.

Deine Berufsaussichten beim BKA

Beim BKA wird auch mit internationalen Polizeistellen zusammengearbeitet

Beim BKA wird auch mit internationalen Polizeistellen zusammengearbeitet

Aufgrund der Tatsache, dass du nach deiner Ausbildung sowohl in theoretischer als auch in praktischer und administrativer Hinsicht hinreichend geschult wurdest, stehen dir verschiedene Karrierewege offen. So kannst du nach deinem Studium beispielsweise im Bereich…:

  • des polizeilichen Auskunfts- und Nachrichtenwesens
  • der internationalen Zusammenarbeit mit anderen Polizeistellen
  • der Auswertung von Hinweisen für die Verbrechensbekämpfung

tätig werden. Auch mit Hinblick auf deine Aufstiegsmöglichkeiten ergeben sich hier vielfältige Optionen. Gegebenenfalls kannst du, eine entsprechende Qualifikation vorausgesetzt, sogar in den höheren Dienst aufsteigen. Hierzu absolvierst du eine weitere Ausbildung. Diese dauert in der Regel 28 Monate und findet in Münster-Hiltrup statt.

Stressiger Job – entspanntes Privatleben?

Die Arbeit beim BKA ist vor allem auch deshalb so beliebt, da sie es den Arbeitnehmern im Normalfall erlaubt, Familie und Beruf miteinander zu kombinieren. So bietet dir dieser Arbeitgeber viele Chancen, um dich von deinem oft stressigen Alltag zu erholen. Unter anderem kommst du hier in den Genuss von…:

  • vielfältigen Sportangeboten
  • Gleit- und Teilzeitmodellen
  • einem erleichterten Wiedereinstieg in den Beruf.

Oftmals ist es hier, je nach Teilbereich auch möglich, zeitweise von zuhause aus zu arbeiten und somit Job und Familie hervorragend miteinander zu verbinden.


Klicke hier um Informationen über weitere spannende Berufe bei der Polizei zu bekommen.

Haben wir dein Interesse geweckt? Beginne noch heute mit der Vorbereitung auf den Einstellungstest auf eignungsauswahlverfahren.de!