Polizei Brandenburg Ausbildung

Mittlerer, gehobener und höherer Dienst und eine logische Ausbildungsstruktur

Das Bundesland Brandenburg bietet dir die besten Voraussetzungen, entweder eine Ausbildung mit dem Ziel des mittleren Polizeidienstes oder ein Studium mit einer Ausrichtung auf eine Karriere im gehobenen Polizeidienst zu absolvieren. Mit beiden Möglichkeiten lassen sich viele attraktive Karriereaussichten verbinden. Den Kern einer Polizeiausbildung in Brandenburg bzw. eines Studiums an der Polizeifachhochschule Brandenburg bildet eine logisch gegliederte Lernstruktur. So lassen sich Studium als auch Ausbildung in mehrere Teilbereiche untergliedern und bieten damit nicht nur eine ideale Ausgangsbasis, sondern zeigen auch übersichtlich die Kompetenzen und Herausforderungen auf, mit denen du im Laufe deines späteren Berufslebens konfrontiert werden wirst. Egal, ob du dich beispielsweise für eine spätere Karriere bei der Wasserschutzpolizei, der Verkehrspolizei oder der Autobahnpolizei interessierst: am Beginn deiner Karriere steht die Polizeiausbildung, die die mit einem Studium an der Polizeifachhochschule Brandenburg gegebenenfalls noch erweitern kannst.

Der klassische Ausbildungsweg – mit Theorie und Praxis perfekt vorbereitet auf den Beruf als Polizeibeamter

Studium Theorie Praxis Einstellungstest
Studium Theorie und Praxis

Sofern du dich im Rahmen deiner Polizeiausbildung für den mittleren Polizeidienst entschieden hast, besuchst du die Fachhochschule in Oranienburg. Charakteristisch für deine Polizeiausbildung ist die Tatsache, dass sich hier theoretische und praktische Inhalte abwechseln und der Fokus entsprechend immer auf der Vermittlung realitätsnaher Inhalte liegt. Zudem sorgt ein 16wöchiges Praktikum dafür, dass du schon während deiner Polizeiausbildung mit dem „echten“ Berufsleben konfrontiert wirst. So wirst du unter anderem in den Bereichen:

  • Strafrecht
  • Kriminalistik
  • Sport (vor allem mit Hinblick auf eine Steigerung deiner Kondition)
  • Verkehrslehre

Und vielem mehr unterwiesen. In der Zeit, in der du deine Polizei Brandenburg Ausbildung absolvierst, nimmst du an insgesamt zwei Zwischenprüfungen und an einem Sportleistungstest teil. Die Inhalte sind somit breit gefächert und sind sowohl in taktischer als auch in rechtlicher Hinsicht interessant. Wer hier überzeugen möchte, muss teilweise mit vollkommen unterschiedlichen Kompetenzen aufwarten.

Bachelor oder doch Master? – Polizisten und der Unterschied zwischen „gehoben“ und „höher“

Im Rahmen deiner Polizeiausbildung bietet dir die Polizeifachhochschule Brandenburg noch viele weitere berufliche Entfaltungsmöglichkeiten. Sofern du dich für das Ziel „gehobener Dienst“ entscheidest, wirst du im Laufe deines dreijährigen Studiums bis zum Bachelor Abschluss nicht nur mit praktischen und theoretischen Inhalten konfrontiert, sondern lernst auch, wissenschaftlich zu arbeiten. Zudem überzeugt der Studiengang durch ein hohes Maß an Flexibilität. Neben den jeweiligen Pflichtinhalten kannst du selbstständig Schwerpunkte setzen und diese schon im Vorfeld an deine persönlichen Präferenzen anpassen.

Du möchtest die Karriereleiter noch weiter erklimmen und dein Gehalt entsprechend steigern? Kein Problem! Wenn du deinen Bachelor erfolgreich absolviert hast, steht auch einer Laufbahn im höheren Polizeidienst nichts mehr im Wege. Studieninhalte sind hier unter anderem beispielsweise:

  • Kriminalistik
  • polizeiliche Informationsgewinnung
  • Kriminalwissenschaften

und die europäische Verfassung. Nachdem du die Inhalte und Herausforderungen des ersten Studienjahres hinter dich gebracht hast, verbringst du den Rest des Studiums an der DHPol in Münster bevor es dann in den höheren Polizeidienst geht, wo du dich noch besser auf die einzelnen Fachbereiche spezialisieren kannst.

Mehr Informationen zu den Voraussetzungen und zum Einstellungstest findest du auf folgender Seite:
https://eignungsauswahlverfahren.de/test-infos/einstellungstest-polizei-brandenburg/