Sporttest Polizei Bayern

Sporttest Polizei BayernDein Traumjob ist Polizist oder Polizistin? Dann musst du beim Einstellungstest der Polizei in Bayern nicht nur dein Köpfchen unter Beweis stellen, sondern auch deine Fitness. Ein wesentlicher Teil des zweitägigen Einstellungstests ist nämlich der gefürchtete Sporttest. Wir sagen dir, was dich erwartet, wie du dich vorbereiten kannst und wie sich die Bewertung im Einzelnen zusammensetzt.

Polizei Bayern: Vor der Ausbildung kommt der Einstellungstest

Das Wichtigste zuerst: Das Prüfungs- und Auswahlverfahren der bayerischen Polizei ist nicht ganz ohne – aber mit der richtigen Vorbereitung lässt sich einiges machen. Um überhaupt die Ausbildung zum Polizist oder zur Polizistin antreten und somit bei der Polizei Bayern eine Karriere zu starten, musst du einen dreiteiligen Einstellungstest durchlaufen. Dieser besteht aus diesen drei Teilbereichen:

1. Sportprüfung

Egal, ob Polizei Bayern, Bundespolizei oder Polizei Nordrhein-Westfalen: An jedem Ort in Deutschland – wenn nicht sogar der Welt – brauchen Polizistinnen und Polizisten körperliche Fitness. Diese musst du beim Polizei Sporttest unter Beweis stellen. Der Sporttest umfasst nicht nur Schnellkraftübungen, sondern auch Schwimmen und mehr – was du nachfolgend noch genauer nachlesen kannst.

2. Schriftliche Tests und Gespräche

In diesem Teil des Eignungstests werden unterschiedliche Grundkompetenzen abgefragt (mehr Informationen zu den einzelnen Testinhalten findest Du hier). Zunächst legst du eine schriftliche Prüfung am Computer ab – hier werden Rechtschreibung und Grammatik, Sprachgefühl sowie logisches Denkvermögen, Gedächtnisleistung und Rechenvermögen abgeprüft. Hast du diesen Teil erfolgreich absolviert, geht es in die Gruppendiskussion und ins Bewerbungsgespräch, wo deine kommunikativen und sozialen Fähigkeiten sowie deine Eignung für den Polizeiberuf getestet werden.

3. Ärztliche Untersuchung

Zu guter Letzt steht noch eine medizinische Untersuchung an. Hier werden unter anderem Sinnesorgane, Herz- und Kreislaufsystem sowie Größe und Gewicht geprüft. Kurzum: Ein Polizeiarzt checkt ab, ob du für den Polizeiberuf geeignet bist. Denn: Polizisten müssen während der Arbeit körperliche und geistige Höchstleistung bringen. Das geht nur, wenn du komplett gesund und in einer guten physischen Verfassung bist.

Das Wichtigste rund um das Auswahlverfahren auf einen Blick

  • 3 Teile: Sportprüfung, schriftlichen Tests und einer ärztlichen Untersuchung
  • Die Tests finden in München und Nürnberg statt
  • Bewerbungsfristen variieren (siehe auch die Seite der Bayerischen Polizei)

Der Polizei Sporttest Bayern: Teil der Polizeieignungsprüfung

Um zu beweisen, dass sie einer Karriere bei der Polizei körperlich gewachsen sind, müssen alle Bewerberinnen und Bewerber einen Sporttest ablegen. Dabei ist es vollkommen gleichgültig, ob sie sich für den mittleren Dienst (also die Ausbildung bei der Polizei) oder den gehobenen Dienst (das FH-Studium bei der Polizei) bewerben.

Wichtig: Nur wer den Sporttest besteht, darf als Polizistin bzw. Polizist arbeiten. Das heißt, dass der Sporttest eine Grundvoraussetzung für die Ausbildung bei der Polizei ist.

Der Hintergrund: Im Berufsalltag müssen Polizistinnen und Polizisten Herausragendes leisten. Das fängt beim Fahrgeschick im Straßenverkehr an und endet bei einer Verfolgungsjagd zu Fuß. Der vielseitige Berufsalltag fordert also zahlreiche physische Kompetenzen, sodass es nicht verwunderlich ist, dass auch der Sporttest für die Polizei in Bayern unterschiedlichste Fähigkeiten abprüft. So zum Beispiel diese unterschiedlichen sportlichen bzw. körperlichen Fertigkeiten:

  • Kraft
  • Schnelligkeit
  • Geschicklichkeit
  • Ausdauer
  • Schnellkraft
  • Schwimmvermögen

Jede Eigenschaft, die später auch im Berufsalltag wichtig ist, wird im Sporteinstellungstest im Rahmen des Eignungstests abgeprüft. Dabei umfassen die verschiedenen Teildisziplinen meistens gleich mehrere sportliche Fähigkeiten. Der Sporttest besteht aus fünf Einzeldisziplinen, die wir dir im Folgenden noch genauer vorstellen werden.

Die Bewertung erfolgt auf Basis von Schulnoten (1 = sehr gut, 6 = ungenügend), wobei sich der genaue Bewertungsschlüssel geschlechtsspezifisch unterscheidet. Das liegt an den unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen und Frauen und Männern.

 

Der Polizei Einstellungstest Sport Bayern auf einen Blick

  • Besteht aus 5 Disziplinen: Kleinbankspringen, Bankdrücken, Pendellauf, Cooper-Test und Schwimmen
  • Prüft unterschiedliche körperliche Fertigkeiten ab
  • Bewertung erfolgt auf Basis von Schulnoten
  • Wertung fließt nicht in die Gesamtnote ein
  • Aber: Bestehen des Sporttests ist ein Muss, ansonsten ist das Einstellungsverfahren beendet

Polizei Bayern Sporttest: Die fünf Disziplinen im Fokus

Wie bereits beschrieben, dienen die fünf verschiedenen Einzeldisziplinen dazu, einzuschätzen, ob du für den Polizeidienst geeignet bist. Nur wer den Sporttest im Rahmen des Auswahlverfahrens besteht, kommt weiter und darf auch die weiteren beiden Teile des Einstellungstests absolvieren. Aus diesem Grund gilt es, sich bestmöglich vorzubereiten, um alle Weichen auf Erfolg zu stellen.

Bevor es um die konkreten Vorbereitungsmaßnahmen für den Sporttest in Bayern geht, findest du zunächst eine ausführliche Beschreibung der fünf Disziplinen.

1. Kleinbankspringen

Die erste Übung beim Sporttest der bayerischen Polizei ist das Kleinbankspringen. Wie der Name bereits andeutet, geht es hier darum, über eine kleine Bank zu springen. Diese ist 31 cm hoch und 34 cm breit – die Maße sind wichtig, denn willst du dich vorbereiten, solltest du das in jedem Fall bei vergleichbaren Bedingungen tun. Hier machen schon wenigen Zentimeter einen großen Unterschied und fordern die Muskulatur mehr als beispielsweise ein kleineres Hindernis.

Ausführung: Die Übung muss breitbeinig ausgeführt werden.

Ziel: Möglichst viele Sprünge über die Bank. Die Anzahl der korrekt ausgeführten Sprünge ergibt die Note.

Zeitrahmen: 30 Sekunden.

Die erste Teildisziplin wird ausgeführt, indem du dich auf die schmale Seite neben die Kleinbank stellst. Sobald der Prüfer das Startkommando erteilt, geht es los: Du springst über die Bank und wieder zurück. Achte darauf, dass du mit beiden Beinen abspringst und auch mit allen zwei Beinen wieder landest. Selbstverständlich kannst du dich seitlich zur Bank stellen und dann hin- und herspringen.

Es ist nicht erlaubt, die Hände auf die Bank aufzulegen und sich damit abzustützen. Sprich: Du musst aufrecht stehen. Kommst du aus dem Takt oder benötigst du eine kleine Pause bzw. mehr Schwung, kannst du einen Zwischensprung einbauen. Zwischensprünge sind erlaubt – du solltest aber bedenken, dass dich diese zusätzlichen Sprünge Zeit kosten und nicht als Überspringen gewertet werden.

Ziel ist es, so viele korrekt ausgeführte Sprünge wie möglich über die Kleinbank zu schaffen. Übrigens: Die Bank ist obenauf gepolstert, solltest du ins Stolpern geraten, kann also nichts passieren.

2. Bankdrücken

Die zweite Übung, die dich beim bayerischen Sporttest erwartet, ist das Bankdrücken. Hier gibt es keinen zeitlichen Rahmen. Vielmehr kommt es darauf an, beständig in Bewegung zu bleiben und die maximal mögliche Anzahl an korrekten Hebebewegungen zu erlangen.

 

Ausführung: Die Übung muss rücklings liegend auf einer Hantelbank mit geführter Stange ausgeführt werden.

Ziel: Möglichst viele Ausführungen der Drückbewegung.

Zeitrahmen: Keiner, es geht um die Maximalanzahl der Ausführungen.

Diese Disziplin wird an einer Hantelbank durchgeführt. Du liegst auf dem Rücken zwischen einer geführten Hantelstange. Das Gewicht, welches nach oben gestemmt wird, hängt von deinem Körpergewicht ab und unterscheidet sich, je nachdem, ob du ein Mann oder eine Frau bist. Männliche Bewerber müssen 60 % ihres Körpergewichts nach oben stemmen, weibliche Bewerber nur 45 % des eigenen Gewichts.

Beispiel:

Tom wiegt 80 Kilogramm. Er muss als Mann 60 % seines Körpergewichts stemmen. Das entspricht einem Gesamtgewicht der Hantel von 48 Kilogramm.

Anna wiegt 65 Kilogramm. Da sie eine Frau ist, muss sie nur 45 % Ihres Körpergewichts drücken. Das sind bei ihr dann 29,25 Kilogramm.

Achtung: Egal, wie viel du wiegst, das Mindestgewicht der Langhantel beträgt stets 22,5 Kilogramm.

Wie bereits erwähnt, kommt es auf die Wiederholungen an – du hast theoretisch unbegrenzt Zeit, um die Disziplin auszuführen. Bedenke aber, dass es gerade bei Gewichtsübungen sinnvoll ist, zügig und sauber vorzugehen. Noch ein Hinweis: Die Langhantel muss in die Hochstrecke gebracht werden. Das bedeutet, dass deine Arme nicht mehr gebeugt sein dürfen. Nur wenn die Arme komplett durchgestreckt sind, gilt die Disziplin als korrekt ausgeführt.

3. Pendellauf

Der Pendellauf ist die dritte Disziplin des Sporttests in Bayern. Hier werden deine Sprintfähigkeit und zugleich auch die Ausdauer auf die Probe gestellt. Du triffst hier erneut auf die Kleinbank in zweifacher Ausführung. Insgesamt zwei Bänke stehen 10 Meter weit auseinander. Die Aufgabe besteht darin, zwischen diesen beiden Kleinbänken hin- und herzusprinten.

Ausführung: Du sprintest vier Mal zwischen zwei Bänken hin und her, überspringst jeweils die Bank, hebst ein Seil auf, welches auf dem Boden liegt und legst es auf der anderen Seite wieder ab.

Ziel: Die komplette Übung korrekt und möglichst schnell auszuführen.

Zeitrahmen: Theoretisch unbegrenzt, je schneller du bist, desto besser ist deine Wertung. Du hast zwei Versuche, der bessere zählt.

Den Namen hat der Pendellauf nicht umsonst: Wie ein Pendel müssen die Bewerber hier von einer Kleinbank zur Bank auf der gegenüberliegenden Seite rennen. Die Schwierigkeit dabei: Die Bank ist ein Hindernis, welches übersprungen werden muss. Die Höhe beträgt wieder nur 31 Zentimeter, was nicht hoch ist, aber den Sprintprozess verlangsamt.

Die zweite Besonderheit: Ein Seil fungiert beim Pendellauf als eine Art Staffelstab, der beim Sprinten mitgenommen, abgelegt und wieder aufgehoben wird. Insgesamt gibt es drei Seile: Eines bekommst du in die Hand, eines liegt hinter der einen Kleinbank und ein weiteres Seil hinter der anderen. Bei jedem Sprung über die Bank musst du das Tau in deiner Hand ablegen und das neue mitnehmen.

Tipp: 

Gerade das Ablegen kostet wertvolle Zeit, weshalb das Seil unter keinen Umständen zu schwungvoll auf den Boden gelegt werden darf – sonst könnte es womöglich weiter wegrutschen und muss eingesammelt werden, was deine Zeitwertung verschlechtert.

 

4. Cooper-Test

Die vierte Übung, die beim Sporttest der Polizei Bayern ansteht, ist der sogenannte Cooper-Test. Wer bereits in Bayern zur Schule gegangen ist, wird diese Ausdauerübung aus dem Sportunterricht kennen. Sie ist auch unter dem Namen „12-Minuten-Lauf“ bekannt und fordert insbesondere das körperliche Durchhaltevermögen.

 

Ausführung: Es werden in der Sporthalle 12 Minuten lang 100-Meter-Runden gelaufen.

Ziel: Möglichst viele Runden schaffen und somit eine möglichst weite Distanz zurücklegen.

Zeitrahmen: 12 Minuten.

Nachdem beim Pendellauf bereits die Kurzstreckenfähigkeiten abgeprüft wurden, geht es beim Cooper-Test um die Fertigkeiten in Sachen Dauerlauf. Hier wird vor allem dein Durchhaltevermögen auf die Probe gestellt.

Sobald der Startschuss fällt, beginnst du mit dem Laufen der einzelnen 100-Meter-Runden.

Gut zu wissen: Die Laufübung wird immer in der Halle abgeprüft. Es kommt darauf an, möglichst viele Runden zu schaffen. Als korrekt ausgeführte Runden zählen nur komplett gelaufene. Wenn die Zeit endet und du noch inmitten der Distanz bist, fließt die angebrochene Runde nicht in die Bewertung ein.

Beachte, dass du die gesamten 12 Minuten durchlaufen musst. Es ist nicht gestattet, stehen zu bleiben oder sich zur Pause hinzusetzen. Wenn dir die Puste ausgehen sollte, darfst du jedoch die Geschwindigkeit reduzieren und zügig weitergehen.

Gerade hier liegt die Schwierigkeit: Es kommt darauf an, sich die Zeit gut einzuteilen. Es ist wichtig, nicht zu flott zu starten, um eben nicht gleich außer Atmen zu kommen. Dennoch müssen auch die Zeit und die Distanz im Hinterkopf gehalten werden, denn schließlich ist es das Ziel, so viele Runden wie möglich zu schaffen. Wie gewohnt unterscheiden sich die Bewertungskriterien für Bewerberinnen und Bewerber.

5. Schwimmen

Nachdem nun alle möglichen körperlichen Fertigkeiten zu Lande getestet wurden, geht es jetzt auch ins Wasser. Die 5. Disziplin beim Sporteinstellungstest der bayerischen Polizei besteht aus einer Schwimmübung.

 

Ausführung: 100 Meter schwimmen, Stil frei nach Wahl bei Start vom Startblock.

Ziel: Geforderte Distanz überwinden.

Zeitrahmen: Maximal 2:45 Minuten.

Schwimmen im Sporttest der Polizei BayernDie gute Nachricht zuerst: Beim Schwimmen gibt es keine Schulnoten und keine unterschiedlichen Leistungsabstufungen. Vielmehr ist es wichtig, die geforderte Strecke von 100 Metern in weniger als 2:45 Minuten zu überwinden. Das bedeutet, dass die fünfte Disziplin entweder mit „bestanden“ oder mit „nicht bestanden“ bewertet wird.

Darüber hinaus gibt es bei dieser Übung noch weitere Benefits, von denen die Bewerberinnen und Bewerber profitieren können. Du kannst starten, wie du willst: Das heißt, dass du entweder vom Startturm springen oder vom Rand aus mit der Schwimmübung beginnen kannst. Bedenken: Durch das Abstoßen oder das Einspringen kannst du bereits einen Teil der Distanz zurücklegen.

Weiterer Vorteil: Du bist frei in der Wahl deines Schwimmstils und kannst diesen auch während der Ausführung wechseln. So ist es beispielsweise möglich, dass du die Übung mit einem Startsprung anfängst, dann die erste Bahn kraulst, danach ins Brustschwimmen übergehst und auf den letzten Metern die Schwimmübung mit Schmetterling beendest.

Es wird geschlechterspezifisch benotet im Sporttest der Polizei BayernDie Benotung: Geschlechtsspezifische Unterschiede

Wie schon mehrmals angedeutet, müssen Frauen und Männer nicht die gleichen Leistungen erbringen. Das liegt an den unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen. Einen Überblick über die Benotung findest du in der nachfolgenden Tabelle. Diese unterscheidet generell zwischen Männern und Frauen sowie den vier unterschiedlichen Disziplinen, die mit Schulnoten bewertet werden:

  • Springen über die Kleinbank
  • Bankdrücken
  • Pendellauf
  • Cooper-Test

Tabelle Einstellungstest Polizei Bayern Sport

Mädels

Note Springen über Kleinbank Bankdrücken Pendellauf (Sek) Cooper-Test (m)
1 ≥ 48 ≥ 19 ≤ 27,9 ≥ 2.500
2 47 – 43 18 – 15 28,0 – 28,9 2.400 – 2.499
3 42 – 38 14 -11 29,0 – 29,9 2.200 – 2.399
4 37 – 34 10 – 7 30,0 – 30,9 2.000 – 2.199
5 33 – 30 6 – 3 31,0 – 32,2 1.900 – 1.999
6 ≤ 29 ≤ 2 ≥ 32,3 ≤ 1.899

Jungs

Note Springen über Kleinbank Bankdrücken Pendellauf (Sek) Cooper-Test (m)
1 ≥ 54 ≥ 19 ≤ 24,9 ≥ 2.900
2 53 – 50 18 – 15 25,0 – 25,9 2.700 – 2.899
3 49 – 46 14 -11 26,0 – 26,9 2.500 – 2.699
4 45 – 42 10 – 7 27,0 – 28,1 2.300 – 2.499
5 41 – 38 6 – 3 28,2 – 29,5 2.200 – 2.299
6 ≤ 37 ≤ 2 ≥ 29,6 ≤ 2.199

 

Wie in der Schule wird aus den vier Einzeldisziplinen dann eine Gesamtnote errechnet. Dafür gehen die Prüfer wie folgt vor: Zunächst werden die Werte mit der Tabelle abgeglichen und für alle vier genannten Teildisziplinen eine Note festgestellt.

Diese Noten werden dann addiert und durch vier geteilt – der Wert ist dann die Gesamtnote, die beim Sporttest erzielt wurde.

Gesamtergebnis Polizei Bayern Einstellungstest Sport =

Kleinbankspringen + Note Bankdrücken + Note Pendellauf + Note Cooper-Test
________________________________________________________________

4

Der Sporttest ist dann bestanden, wenn die Gesamtnote nicht schlechter als 4,5 ist. Du musst also in der Gesamtwertung mindestens die Bewertung „ausreichend“ erhalten haben – und zudem die Disziplin Schwimmen erfolgreich ausgeführt haben.

Den Sporttest bestehen: Auch die Einzelnoten zählen

Wie die Gesamtnote des Sporttests entsteht, lässt sich also einfach ausrechnen. Wenn du hier besser als mit der Schulnote 4,5 abgeschnitten hast, darfst du dich freuen, denn dann ist der Polizeisporttest bestanden – vorausgesetzt, du erfüllst auch noch die folgenden Bedingungen.

Es gibt nämlich noch einige Punkte, die du wissen solltest. Zum erfolgreichen Bestehen kommt noch die Bewertung der Einzeldisziplinen hinzu.

Wichtig:

Ähnlich wie in der Schule solltest du keine Note 6 – also mangelhaft – in einer Disziplin vorweisen, denn dann ist das Bestehen des Sporttests gefährdet. Konkret nicht bestanden hast du unter folgenden Umständen:

  • Note 6 beim Cooper-Test
  • Note 6 bei zwei oder mehr Übungen
  • Note 5 bei drei oder mehr Disziplinen
  • Schwimmdisziplin nicht geschafft

Es ist also wichtig, nicht nur eine zufriedenstellende Gesamtnote zu erzielen, sondern auch in den Einzeldisziplinen eine gute Performance abzulegen. Beachte außerdem, dass du in jedem Fall des Schwimmens mächtig sein musst – nur wer sich auch im Wasser fortbewegen und somit die Schwimmübung erfolgreich absolvieren kann, besteht den Sporttest der Polizei Bayern.

Bayern Polizei Sporttest: Auf die richtige Vorbereitung kommt es an

Wer den Polizei Einstellungstest in Bayern erfolgreich absolvieren möchte, sollte sich unbedingt ausreichend vorbereiten. Auch echte Sport-Freaks haben mit den einzelnen Anforderungen des Tests zu kämpfen, denn im Sporteignungstest werden vielseitige Kompetenzen und Fertigkeiten abgeprüft. Die Vorbereitungsphase kann daher in drei Punkte gegliedert werden:

  1. Information
  2. Training
  3. Leistungssteigerung

Plane für diese drei einzelnen Vorbereitungsphasen unbedingt einen größeren Zeitpuffer ein. Sobald du weißt, dass du zum Einstellungstest eingeladen bist, kann es eigentlich schon mit dem Training losgehen – von daher ist es sinnvoll, dass du dich schon frühzeitig informierst und mit der Vorbereitung der Vorbereitung beginnst.

Step 1: Informationen sammeln

Step 1: Informationen sammelnIn der Informationsphase – in der du dich vielleicht gerade schon befindest – siehst du dir die Anforderungen erst einmal gezielt an. Das bedeutet, dass du dich mit den unterschiedlichen Disziplinen vertraut machst und dir notwendige Voraussetzungen durchliest bzw. dich bei Bekannten oder im Web informierst.

Mögliche Informationsquellen sind beispielsweise Freunde, Bekannte oder der Einstellungsberater bei der Polizei, an den du dich mit konkreten Fragen wenden kannst. Einen Überblick über die einzelnen Übungen und den genauen Ablauf findest hier auf dieser Seite und auch auf der Website der Polizei Bayern. Dort kannst du nicht nur die genauen Maße der Prüfungsgegenstände und die Übungsausführungen nachlesen, sondern auch spannende Clips ansehen, beispielsweise ein Pendellauf Video.

Das hilft dir, einen umfassenden Überblick über die einzelnen Teildisziplinen zu bekommen. Wenn du weißt, was genau auf dich zukommt, kann das Training für den Sporttest beginnen.

Step 2: Regelmäßiges Training

Regelmäßiges und längerfristiges Training ist essenziell, um beim Sporttest am Tag X die bestmögliche Leistung abzurufen. Hier ist es sinnvoll, die körperliche Vorbereitung in zwei Bereiche zu trennen:

  • Allgemeines Training: Nur, wenn du allgemein fit und in guter körperlicher Verfassung bist, hast du gute Chancen beim Sporttest der bayerischen Polizei. Das heißt, dass du deinen Lieblingssport im Verein oder privat in jedem Fall weiterhin fortführen solltest: Ob Joggen, Fitnessstudio, Basketball, Fußball oder Kampfsport – bleibe in Bewegung, um an deiner allgemeinen Fitness zu arbeiten und diese zu verbessern.
  • Sportliche Vorbereitung auf den Einstellungstest: Hier geht es darum, dass du dich wirklich gezielt auf die Disziplinen vorbereitest, die beim Sporttest auch drankommen und abgeprüft werden. Du kannst das Training splitten und die einzelnen Übungen getrennt voneinander trainieren, du solltest aber auch mindestens einmal alles am Stück durchführen.

Wie bei allen sportlichen Leistungen will gut Ding Weile haben. Das bedeutet: Plane für die aktive Trainingsphase nicht nur eine Woche ein, denn der Körper braucht einige Zeit, um sich an die Belastungen zu gewöhnen und besser zu werden. Die Vorbereitung auf den Sporttest gleicht ein wenig der Wettkampfvorbereitung von (Spitzen-)Sportlern: Auch sie trainieren langfristig auf ihr Ziel und legen Pausen ein, um dem Körper seine Ruhepause für die Regeneration zu ermöglichen.

 

Tipp: Test Schnelligkeit

Suche dir für die Vorbereitung einen Trainingspartner. Das können Freunde oder Familienmitglieder sein, die dich motivieren und konkret unterstützen können, zum Beispiel beim Zeitnehmen oder beim Zählen der Wiederholungen.

Step 3: Leistungssteigerung

Step 3: LeistungssteigerungWenn du schließlich mit dem genauen Ablauf und der Ausführung der einzelnen Übungen vertraut bist und bereits dafür trainiert hast, lautet das Ziel: Leistungssteigerung. Gerade hier ist ein Trainingspartner, der die Zeit nimmt und die Wiederholungen der Ausführungen zählt, Gold wert. Nur wenn du konkrete Zahlen rund um dein Training hast, kannst du dich anhand der obigen Tabelle in der Bewertungsskala einstufen und an der Optimierung deiner Performance arbeiten. Um sicher zu gehen, kannst du dir einen gewissen Leistungspuffer antrainieren, sodass du nicht nur körperlich fit, sondern auch beruhigt in den Sporttest gehen kannst.

Achte darauf, dass du die einzelnen Disziplinen nicht ausschließlich isoliert übst. Das bedeutet, dass du – gerade, wenn es um die Leistungseinstufung geht – den gesamten Ablauf des Sporttests am Stück durchgehst. So kommst du den Testbedingungen am nächsten und kannst deine Gesamtleistung realistisch einschätzen und entsprechend verbessern.

Bei der Leistungssteigerung machen es vor allem die Wiederholungen. Du wirst sehen: Je öfter du trainierst, desto besser wirst du werden. Achte darauf, dass du nicht zu viel trainierst, denn das ist – ebenso wie zu wenig Training – nicht zielführend. Die Muskeln müssen die Chance bekommen, sich zu regenerieren. Viel trinken und eine gesunde, ausgewogene Ernährung tragen auch einen großen Anteil am Erfolg beim bayerischen Sporttest.

Polizei Bayern: Bewerbung und Sporttest leicht gemacht

Alles in allem gilt: Willst du bei der Polizei Bayern eine erfolgreiche Karriere starten, solltest du dich umfassend informieren und vorbereiten. Das geht – wie oben beschrieben – auf der Internetseite, wo du alles über den Bewerbungsprozess, die Dienstgrade und das Einstellungsverfahren nachlesen kannst.

Online findest du auch relevante Informationen rund ums Geld, nämlich ums Polizei Bayern Gehalt bei entsprechenden Dienstgraden. Wir empfehlen dir, einfach einmal umfassend zu recherchieren, denn wer sich gut informiert und vorbereitet fühlt, ist ruhiger und legt somit beim Einstellungstest eine super Performance hin.


🖥 Starte jetzt die Vorbereitung auf deinen Polizei Einstellungstest mit unserem Online-Testtrainer

📕 Unser aktuelles Buch zum Thema Einstellungstest findest du hier!

📹 Auch auf YouTube sind wir regelmäßig aktiv! Hier findest Du unsere Videos!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...