Einstellungstest Bundespolizei

Einstellungstest mittlerer Dienst

Einstellungstest gehobener Dienst

 

Keine Frage: die Arbeit bei der Bundespolizei (früher Bundesgrenzschutz, BSG genannt) trägt einen besonderen Reiz in sich. Dennoch kann der Weg in den Beamtenstatus hier lang sein. Immerhin gilt es nicht nur, die jeweiligen Grundvoraussetzungen zu erfüllen, sondern auch im Testbereich zu überzeugen. Doch was musst du eigentlich von Vornherein mitbringen, um Bundespolizist zu werden?

In rein formaler Hinsicht ist es zunächst wichtig, dass du unter anderem:

  • Deutscher (im Sinne von Artikel 116 GG) bist bzw. eine EU-Staatsangehörigkeit nachweisen kannst
  • für die freiheitlich demokratische Grundordnung eintrittst
  • eine Fahrerlaubnis der Klasse B und einen Schwimmpass in Bronze besitzt
  • nicht vorbestraft bist und in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen lebst
  • keine sichtbaren Tätowierungen hast.

Bundespolizei Einstellungstest Auswahlverfahren

Mit Hinblick auf das Eintrittsalter und die bildungstechnischen Qualifikationen existieren hier im Zusammenhang mit dem mittleren, dem gehobenen und dem höheren Polizeivollzugsdienst bzw. der Ausbildung in den Kammerberufen verschiedene Voraussetzungen. Alle Infos hierzu findest du auf den Seiten der Bundespolizei.

Auf unserem Blog findest du noch weitere Informationen zur Bewerbung bei der Bundespolizei!

Die verschiedenen Testbestandteile

Wichtig ist, dass auch hier wieder die Anforderungen abhängig davon variieren, für welche Laufbahn du dich entschieden hast. Die abgefragten Grundkompetenzen bleiben im Kern jedoch immer gleich. Im Folgenden erläutern wir die das klassische Einstellungsprocedere für den mittleren Dienst.

Der schriftliche Teil – das Diktat

Keine Sorge! Das Diktat ist nicht ewig lang und entspricht in seinen Anforderungen in etwa einem Text der 10. Klasse. Hier geht es darum, dass du zeigst, dass du in der Lage bist, sowohl rechtschreibungstechnisch als auch mit Hinblick auf das Setzen von Kommata richtig zu agieren. Optimal ist es natürlich, wenn du dich schon im Vorfeld vorbereitet hast. Wiederhole am besten nochmal die Regeln der neuen (!) Rechtschreibung.

Falls du übrigens in den gehobenen Dienst einsteigen möchtest, schreibst du an dieser Stelle einen kurzen Aufsatz.

Der Sporttest

Sporttest Bundespolizei

Damit du auch den körperlichen Herausforderungen bei der Bundespolizei gewachsen bist, musst du deine Koordination, deine Kraft und Ausdauer in einem Sporttest beweisen. Dieser besteht aus mehreren Teilen und behandelt damit die unterschiedlichsten Bereiche.

Der Koordinationstest ist bei genauer Betrachtung ein kleiner Hindernisparcours, der in einer möglichst kurzen Zeit durchlaufen werden muss. Du hast den Test bestanden, wenn du den Parcours korrekt durchlaufen hast und hierfür nicht mehr als 21,0 Sekunden (Frauen bis zum 29. Lebensjahr) bzw. 22,0 Sekunden (Frauen ab dem 30. Lebensjahr) gebraucht hast. Die maximale Dauer für Männer ist jeweils drei Sekunden kürzer.

Achtung: passiert dir beim Durchlauf ein Fehler, werden dir Punkte abgezogen!

Beim Standweitsprung kannst du überzeugen, wenn du mindestens 1,80m (Frauen bis 29 Jahre) bzw. 2,20m (Männer bis 29 Jahre) weit springen kannst. Die Altersgruppe ab 30 Jahren muss hier lediglich eine Weite von 1,70m bzw. 2,10m erreichen.

Beim Liegestütz handelt es sich um eine klassische Übung aus dem Kraftbereich. Du hast für das Ausführen der einzelnen Pushs insgesamt 40 Sekunden lang Zeit. Als Mann bis 29 Jahren musst du mindestens 23 Liegestütz (ab 30 Jahren: 21), als Frau bis 29 Jahren mindestens sieben (ab 30 Jahren: 5) schaffen. Wenn du zwischendurch nicht mehr kannst und ablegst, gilt die Übung leider schon vor dem Ablauf der 40 Sekunden als beendet.

Beim 12-Minuten-Lauf geht es darum, wie der Name schon sagt, innerhalb von 12 Minuten eine möglichst weite Strecke zurückzulegen. Auch hier gelten für Frauen und Männer wieder unterschiedliche Richtwerte. Als Frau musst du hier mindestens 2000 Meter, als Mann 2400 Meter zurücklegen. Wenn du nicht mehr kannst und abbrichst, wird nur die Strecke bewertet, die du bis zum Stop zurückgelegt hast.

Wichtig: In jedem Testteil wird auch deine Motorik und Koordination bewertet!

Der mündliche Part – das Vorstellungsgespräch

Sofern du im sportlichen und im schriftlichen Test überzeugen konntest, wirst du von den entsprechenden Stellen der Bundespolizei zum mündlichen Test eingeladen. Hierbei handelt es sich um ein klassisches Vorstellungsgespräch. Bereite dich jedoch in jedem Falle darauf vor, dass du unter Umständen mit mehreren Menschen sprechen wirst.

Zudem kann es nicht schaden, sich mit Hinblick auf Themen wie:

  • allgemeines Zeitgeschehen
  • die eigenen Karrierevorstellungen
  • die Motivation zur Bewerbung

Vorzubereiten. Bereite auch noch ein paar eigene Fragen vor! Das zeigt, dass du nicht nur gut von dir selbst erzählen kannst, sondern auch Interesse an deinem (womöglich) zukünftig neuen Arbeitgeber hast.

Die polizeidienstärztliche Untersuchung

Ärztliche Untersuchung Bundespolizei

Ebenso wie bei der Landespolizei gilt auch mit Hinblick auf die Bundespolizei, dass ein Arzt deine körperliche Eignung zum Polizeiberuf checkt. Hierbei ist es unter anderem wichtig, dass du:

  • über einen „normalen“ BMI zwischen 18 und 27,5 verfügst (Mit unserem Polizei BMI Rechner, kannst du deinen BMI ganz einfach ausrechnen!)
  • nicht unter Bewegungseinschränkungen leidest
  • auch ohne Brille oder Kontaktlinsen noch ausreichend gut sehen kannst
  • Farben gut unterscheiden kannst
  • dich aktuell nicht in psychotherapeutischer Behandlung befindest
  • keine Probleme mit dem Herz-Kreislaufsystem hast.

Außerdem wird im Zuge der polizeidienstärztlichen Untersuchung dein Gebiss untersucht. Einige Beschwerden bzw. Krankheiten können jedoch leider auch zum Ausschluss deiner Person aus dem Bewerbungsverfahren führen. Allen voran wären hier Allergien, eine Dauermedikation, chronische Hauterkrankungen und Blutgerinnungsstörungen zu erwähnen. Auch Asthma kann, je nach Intensität, einen Ausschluss aus dem Bewerbungsprocedere bedeuten. Am besten erkundigst du dich im Zweifelsfall bei deinem behandelnden Arzt.

Hier kannst du dir den Erfahrungsbericht von Stefan anschauen. Er hat den Einstellungstest für die Bundespolizei bereits absolviert! Außerdem findest du auf unserem Blog noch weitere Informationen zur Ausbildung bei der Bundespolizei.

Polizei Einstellungstest online üben auf eignungsauswahlverfahren.de

Dies ist keine offizielle Seite der Bundespolizei, daher sind alle Angaben ohne Gewähr. Die offizielle Seite der Bundespolizei findest du hier.