Einstellungstest Polizei Rheinland-Pfalz (RLP)

Rheinland-Pfalz Polizei Einstellungstest Auswahlverfahren

Wer seine Ausbildung im Bundesland Rheinland-Pfalz bei der Polizei absolvieren möchte, durchläuft, wie in den anderen Teilen Deutschlands auch, ein mehrteiliges Bewerbungsprocedere. Hierbei ist es nicht nur wichtig, mit Hinblick auf deine Kompetenzen zu überzeugen, sondern auch, dass du den allgemeinen Standards und Anforderungen entsprichst. So sind nicht nur deine Schulbildung und sein Abschluss ausschlaggebend, sondern auch deine Größe, dein BMI und viele weitere Faktoren. Damit dein Bewerbungsprozess bei der Polizei Rheinland-Pfalz möglichst reibungslos vonstattengeht, ist es wichtig, einiges zu beachten. Eine Auflistung mit vielen nützlichen Tipps findest du im Folgenden und auch auf unserem Blog.

 

Grundvoraussetzungen zu deiner Person

Mindestgröße

Die Mindestgröße, um bei der Polizei Rheinland-Pfalz starten zu können, beträgt 1,62m, sowohl für Frauen als auch für Männer.

Vorstrafen

Wenn du Vorstrafen hast, kannst du grundsätzlich nicht in den Polizeidienst eintreten.

Verfassungstreue

Als Polizeibeamtin bzw. Polizeibeamter in Rheinland-Pfalz wird von dir erwartet, jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes und der Verfassung des Landes Rheinland-Pfalz einzutreten.

Schulbildung

Für den gehobenen Dienst kannst du dich in RLP bewerben, wenn du mindestens einen der folgenden Abschlüsse hast:

  • Abitur oder Fachhochschulreife (mit Studienberechtigung)
  • Meisterbrief
  • Berufsausbildung mit qualifiziertem Ergebnis

Für den Bildungsgang zur/ zum „staatlich geprüften Assistentin / staatlich geprüften Assistenten für Polizeidienst und Verwaltung“ gelten andere Schulbildungsvoraussetzungen. Hierzu musst du einen qualifizierten Sekundarabschluss I oder eine noch höhere Qualifikation vorweisen können.

Alter

Auch mit Hinblick auf das Alter der Bewerber wird in Rheinland-Pfalz zwischen dem gehobenen Dienst und dem staatlich geprüften Assistenten unterschieden.

Für den gehobenen Dienst ist ein Höchsteintrittsalter von 34 Jahren vorgeschrieben.

Für die Bewerbung zum Bildungsgang „Staatlich geprüfte Assistentin / Staatlich geprüfter Assistent für Polizeidienst und Verwaltung“ darfst du maximal 24 Jahre alt sein.

In beiden Fällen gilt hier übrigens der Tag, an dem du deinen Dienst bei der Polizei antreten wirst, nicht die Absendung deiner Bewerbungsunterlagen!

Weitere Infos zu den Einstellungsvoraussetzungen bei der Polizei Rheinland-Pfalz gibt es hier.

Auswahlverfahren

Polizei Auswahlverfahren Einstellungstest Rheinland-Pfalz

Das Auswahlverfahren findet an zwei nicht aufeinanderfolgenden Tagen statt. Plane dies ein, falls du von weiter weg anreisen wirst!

Tag 1 – hier geht es um deine Intelligenz, deine Konzentration und deine Fitnesss

Wenn deine Bewerbung überzeugen konnte, wirst du zu einem zweitägigen Bewerbungsprocedere eingeladen. Dieses ist in verschiedene Teilbereiche untergliedert und arbeitet so die Anforderungen des Polizeiberufes Schritt für Schritt ab. Auf viele Aufgaben und Fragestellungen kannst du dich schon im Vorfeld vorbereiten. Du wirst also nicht ins kalte Wasser geworfen.

Schriftlicher Einstellungstest

Der schriftliche Einstellungstest wird am Computer durchgeführt und dient zur Feststellung deiner Kompetenzen in den folgenden Bereichen:

Diktat

Das Diktat besteht aus etwa 150 Wörtern und es werden sowohl die Zeichensetzung als auch die Rechtschreibung überprüft. Du schreibst es komplett am Computer. Als Richtwert gilt hier im Allgemeinen der Schwierigkeitsgrad einer 10. Klasse. Beachte hier unbedingt, die neue Rechtschreibung und mache dich im Vorfeld auch nochmals mit der Kommasetzung vertraut!

Intelligenztest

Der Intelligenztest ist in vier Teile gegliedert: im ersten Teil werden Analogien und Syllogismen abgeprüft, im zweiten Teil geht es um Zahlenreihen und Rechenaufgaben, im dritten Teil werden Figurenkombinationen behandelt und im vierten Teil wird deine Merkfähigkeit getestet. Das Ganze stellt also eine Mischung aus Aufmerksamkeit, Mathematik und räumlichem Denken dar.

Konzentrationstest

Wie der Name des Konzentrationstests schon verrät, wird hier überprüft wie gut du dich konzentrieren kannst. Du musst dir bestimmte Dinge oder Zahlen merken und bei Bedarf abrufen. Lass dich hier keinesfalls von möglichen Störfaktoren ablenken und bleib immer bei der Sache!

Persönlichkeitsfragebogen

Der Persönlichkeitsfragebogen testet wie gut der Polizeiberuf zu dir passt. Insgesamt umfasst er 240 Fragen. Hierbei soll festgestellt werden, wie charakterstark du bist und wie du dich in bestimmten Situationen verhalten würdest. Er stellt eine wertvolle Ergänzung zum Interview an Tag 2 dar.

Sporttest

Zur Teilnahme am Sporttest musst du die Erklärung zur Teilnahme an der Sportprüfung unterschreiben und zusammen mit der Unbedenklichkeitserklärung deines Hausarztes abgeben. Sollten hier eventuelle Vorerkrankungen vorliegen, ist es wichtig, dass du diese mit deinem behandelnden Arzt besprichst, damit sie deinen Berufswunsch nicht zerstören können. Zu besonderen Risikofaktoren in diesem Bereich gehören beispielsweise Asthma oder Bluthochdruck.

WICHTIG: Bis vor einiger Zeit war es noch üblich, die Bewerber im Rahmen des Sporttests bei der Polizei RLP auch auf Kraft und Koordination zu testen. Hier haben sich einige Änderungen ergeben, so dass du hier nun lediglich deine Ausdauer im so genannten „Cooper-Lauf-Test“ unter Beweis stellen musst. Dieser dauert 12 Minuten und wird in jedem Fall (also auch bei schlechtem Wetter!) im Freien durchgeführt. Eine Runde ist hier 400 Meter lang. Du darfst, wenn du deine Strecke danach fortsetzt, auch eine Pause machen. Nach den besagten 12 Minuten wird die Distanz, die du geschafft hast, zurückzulegen, aufgeschrieben und entsprechend bewertet.

Tag 2 – Ärztliche Untersuchung und Interview

Medizinische Untersuchung

Im Rahmen der medizinischen Untersuchung wird festgestellt, ob du körperlich für den Polizeidienst geeignet bist.

Mitzubringen sind auf alle Fälle der „hausärztliche Befundbericht“ und der ausgefüllte „Anamnesebogen Auswahluntersuchung“. Beide Dokumente sind im Downloadportal der Polizei Rheinland-Pfalz zu finden.

Unter anderem werden bei der Medizinischen Überprüfung dein Gehör, deine Augen und deine Lunge getestet. Ebenso wird ein Belastungs-EKG angefertigt. Bereite dich also schon im Vorfeld in sportlicher Hinsicht (beispielsweise durch regelmäßige Joggingeinheiten) vor und stelle damit sicher, dass du auch mit Hinblick auf das Belastungs-EKG überzeugen kannst.

Interview

Am Ende des Auswahlverfahrens wartet ein Interview auf dich. In 45 Minuten kannst du dort beweisen, dass der Polizeiberuf das Richtige für dich ist. Neben Fragen zu deiner Person bekommst du auch konkrete situative Fragen gestellt. Hierbei sollst du dich in die Rolle eines Polizisten bzw. einer Polizistin versetzen und verschiedene Situationen lösen bzw. bewerten. Da du bisher jedoch ja keine Erfahrungen im Polizeiberuf sammeln konntest, können deine möglichen Vorgesetzten in spe deinen Charakter hierbei hervorragend beurteilen. Entscheide am besten aus dem Bauch heraus. Meist liegst du damit gar nicht so falsch.

Dennoch: es wird erwartet, dass du dich mit deinem zukünftigen Beruf bereits intensiv auseinandergesetzt hast und dass du weißt, was auf dich zukommen könnte. Lass dich jedoch nicht verunsichern! Vorwissen ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen zur Ausbildung bei der Polizei Rheinland-Pfalz findest du hier!

Polizei Einstellungstest online üben auf eignungsauswahlverfahren.de

Dies ist keine offizielle Seite der Polizei Rheinland-Pfalz, daher sind alle Angaben ohne Gewähr. Die offizielle Seite der Polizei Rheinland-Pfalz findest du hier.