Einstellungstest Polizei Saarland

Saarland Polizei Einstellungstest Saarland

Ebenso wie viele andere Bundesländer hat sich auch das Saarland dazu entschlossen, im Zuge des Bewerbungsvorgangs vor allem auf den Weg über das Internet zu bauen. Daher kannst du dich ausschließlich über die Seite interamt.de auf eine Ausbildung bei der Polizei Saarland bewerben. Achte in jedem Falle immer auf die entsprechenden Fristen. Diese findest du unter „Ausschreibungen“.

Die „Basics“ – diese Grundvoraussetzungen musst du erfüllen

Um bei der Polizei im Bundesland Saarland anfangen zu können, musst du einige Grundvoraussetzungen erfüllen. Wichtig ist hier vor allem, dass du:

  • generell zum Studium berechtigt bist (du benötigst also entweder ein Abitur oder eine Fachhochschulreife mit Studienberechtigung. Alternativ dazu kannst du deine Qualifikation auch durch einen Abschluss in einem Ausbildungsberuf nachweisen, der für den Polizeidienst förderlich ist. In letzterem Fall ist jedoch auch deine Abschlussnote entscheidend. Diese sollte nicht schlechter als 3,0 ausgefallen sein. Zudem musst du mindestens zwei Jahre nach deiner Ausbildung in dem betreffenden Beruf gearbeitet haben.)
  • nicht vorbestraft bist und dass auch aktuell keine Strafverfahren gegen dich laufen
  • deutscher Staatsbürger bzw. Bürger eines EU-Staates bist
  • das 35. Lebensjahr noch nicht abgeschlossen hast (hier zählt der Tag, an dem du bei der Polizei Saarland eintreten würdest)
  • das Deutsche Jugendschwimmabzeichen Bronze oder das Deutsche Schwimmabzeichen in Bronze (abhängig von deinem Alter) nachweisen kannst
  • mindestens 1,62m (Frauen) bzw. 1,65m (Männer) groß bist.

Informiere dich zudem bei den entsprechenden Stellen am besten über die aktuellen Regelungen in Bezug auf Brillen- und Kontaktlinsenträger!

Für den Fall jedoch, dass du schon in einem anderen Bundesland bzw. beim Bund für die Polizei arbeitest, kannst du dich im Saarland leider nicht mehr bewerben.

Tests – diese Posten musst du durchlaufen

Klar: auch die Polizei im Saarland möchte nur die besten Nachwuchspolizisten einstellen. Zwischen dir und deinem Berufstraum liegt also ein Auswahlverfahren, das dazu dienen soll, die qualifiziertesten Bewerber ausfindig zu machen.

Die Tests teilen sich in:

  • eine Sportprüfung
  • die schriftliche Prüfung
  • den mündlichen Teil
  • die polizeidienstärztliche Untersuchung

auf. Teilweise kannst du dich hier gut vorbereiten, in anderen Fällen ist es nötig, zur Beantwortung der Fragen auf dein Bauchgefühl zu hören. Unterschätze hier jedoch nicht den Part der Sportprüfung! Mit Hilfe regelmäßiger Laufeinheiten ein paar Wochen vor dem Test kannst du deine Kondition verbessern und deine möglichen Vorgesetzten in spe noch besser von dir überzeugen.

Besonders als weibliche Bewerberin hast du gute Chancen auf einen Platz bei der Polizei Saarland. Die Landesregierung ist hier besonders an neuen Einstellungen interessiert, da die Anzahl der Frauen, die hier in den Dienst starten bzw. sich bewerben ohnehin gering ist. Dasselbe gilt übrigens für Bewerber mit Migrationshintergrund.

Weitere Vorteile kannst du übrigens einheimsen, wenn du ehrenamtlich tätig bist und dies in deiner Bewerbung angibst.

Der Sporttest

Der Sporttest bei der Polizei Saarland gliedert sich in mehrere Teilbereiche auf und erfordert sowohl Kraft als auch Ausdauer und Koordination. Du stellst deine Fähigkeiten hier unter anderem im Standweitsprung (du hast drei Versuche und dein bester Sprung wird gewertet), beim Durchqueren eines kleinen Hindernisparcours (ein Versuch, hier geht es um Schnelligkeit), beim Klimmzughang (hier musst du die Position möglichst lange halten) und beim 12 Minutenlauf (du musst in 12 Minuten eine möglichst weite Strecke zurücklegen) unter Beweis stellen.

Hierbei gelten für männliche Bewerber andere Richtlinien als für Frauen. Deine Bewertung richtet sich nach den Ergebnissen in den vier Bereichen. Am Ende werden alle deine Punkte zusammengerechnet und fließen in deine Gesamtbewertung ein.

Der mündliche und der schriftliche Test

Polizei Einstellungstest Vorbereitung Saarland

Beide Tests helfen deinem Gegenüber dabei, dich ein wenig besser kennenzulernen. Dennoch liegt der Fokus im schriftlichen Teil vor allem auf den Bereichen:

  • Rechtschreibung
  • Grammatik
  • Allgemeinwissen

Und im mündlichen Teil verstärkt auf deinem Charakter bzw. deiner Person im Allgemeinen. Auf beide Teile kannst du dich schon vor der Bewerbung gut vorbereiten. Beschäftige dich am besten schon vorher regelmäßig mit dem aktuellen Tagesgeschehen und bringe dich zudem mit Hinblick auf die aktuellen Rechtschreibregeln auf den neuesten Stand.

Im mündlichen Test hast du die Möglichkeit, von dir zu erzählen. Weshalb möchtest du bei der Polizei Saarland arbeiten? Was sind deine besonderen Kompetenzen? Wer sich hier im Kopf ein paar Stichworte bereithält, kann flüssiger erzählen und sein Gegenüber noch besser von sich überzeugen. Bereite dich jedoch auch darauf vor, dass du im Zuge der mündlichen Prüfung auch intuitiv handeln musst. Das bedeutet, dass du in einer Art Rollenspiel gefragt wirst, wie du dich in einer bestimmten Situation verhalten würdest. Wichtig: für deine Bewerbung benötigst du natürlich kein Vorwissen! Mit ein wenig Einfühlungsvermögen wirst du auch diese Herausforderung sicherlich bestehen.

Die polizeidienstärztliche Untersuchung – der letzte Check-Up

Schlussendlich muss selbstverständlich auch gecheckt werden, ob du physisch dazu in der Lage bist, im Polizeidienst zu arbeiten. Im Zuge der polizeidienstärztlichen Untersuchung werden hier unter anderem:

  • dein Gewicht (Berechne deinen BMI hier!)
  • dein Seh- und Hörvermögen
  • dein Blutdruck
  • das Herz-Kreislaufsystem

und eventuelle Vorerkrankungen unter die Lupe genommen. Beachte bitte auch, dass einige Krankheiten, wie beispielsweise schweres Asthma, zum Ausschluss deiner Bewerbung führen können. Gegebenenfalls ist es sinnvoll, sich im Zweifel vorab, beispielsweise bei deinem Hausarzt, zu erkundigen.

Polizei Einstellungstest online üben auf eignungsauswahlverfahren.de

Dies ist keine offizielle Seite der saarländischen Polizei, daher sind alle Angaben ohne Gewähr. Die offizielle Seite der bayrischen Polizei findest du hier.

Interview