Polizeiärztliche Untersuchung

Polizeiärztliche Untersuchung im Rahmen der EinstellungstestsDie polizeiärztliche Untersuchung

Eine Karriere bei der Polizei ist für viele junge Menschen sehr interessant. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Schule kannst du dich an einer Polizeischule deiner Wahl bewerben. Bevor du in die engere Auswahl genommen wirst, ist es wichtig, dass du eine polizeiärztliche Untersuchung durchläufst. Diese medizinische Untersuchung ist eine der Voraussetzungen für die Annahme deiner Bewerbung. Dies bedeutet, dass du nicht automatisch angenommen bist, wenn du die Polizei ärztliche Untersuchung bestanden hast. Vielmehr ist die polizeiärztliche Untersuchung ein Ausschlusskriterium. Wird die polizeiärztliche Untersuchung als durchgefallen bescheinigt, kommt die Ausbildung für dich nicht infrage.

Ärztliche Untersuchung nach verschiedenen Kriterien

Dass eine polizeiärztliche Untersuchung sehr wichtig ist, liegt auf der Hand. Ein Beruf bei der Polizei ist eine tägliche körperliche Voraussetzung. Sie erfordert Fitness und bestimmte Fähigkeiten, die durch die Arzt Untersuchung bestätigt werden. Deine medizinische Vorgeschichte wird ebenso eine Rolle spielen wie deine Verhaltensweisen, die du in der Vergangenheit gezeigt hast. In der polizeiärztlichen Untersuchung werden verschiedene Dinge begutachtet:
  • allgemeine Untersuchung
  • Hörtest
  • Sehtest
  • Belastungs-EKG

Die allgemeine Untersuchung: von Gewicht und Größe bis hin zu den Zähnen

Die allgemeine Untersuchung wird zu Beginn durchgeführtMeist zu Beginn der polizeiärztlichen Untersuchung wirst du darum gebeten einen Fragebogen zu deinem aktuellen Gesundheitszustand auszufüllen. Danach wirst du einmal von „Kopf bis Fuß“ durchgecheckt. Was genau wird da gemacht? Der Arzt sieht sich deinen Bewegungs- und Halteapparat an um deine Gelenke, Knochen und Muskeln zu beurteilen und um zu sehen ob es hier irgendwelche Probleme gibt. Ein Reflextest kommt auch zum Einsatz. Zusätzlich wird dir auch Blut abgenommen und du musst einen Urintest machen lassen. Die beiden Proben werden danach in einem Labor ausgewertet.

Was bei der allgemeinen Untersuchung durch den Polizeiarzt außerdem gemessen wird ist der BMI (Body Mass Index). Ausführliche Informationen und einen BMI Rechner findest du hier! Für die Berechnung des Body Mass Index wird dein Gewicht und deine Größe gemessen.

Des Weiteren werden bei der polizeiärztliche Untersuchung die Zähne begutachtet. Schlechte Zähne sehen nicht nur optisch unattraktiv aus. Sie können auch ein Herd für Keime und Erkrankungen sein. Die polizeiärztliche Untersuchung der Zähne ist ein Kriterium für das Bestehen dieses ärztliches Tests. Wenn du dies weißt, kannst du dich im Vorfeld schon einmal darauf vorbereiten. Oftmals ist ein Checkup bei deinem Zahnarzt sehr hilfreich, wenn du die polizeiärztliche Untersuchung der Zähne ohne Einschränkungen bestehen möchtest. Die polizeiärztliche Untersuchung Erfahrungen haben ergeben, dass eine gute Vorbereitung auf die Arzt Untersuchung zu einem positiven Ergebnis führen kann. Informiere dich deshalb über die einzelnen Kriterien und Schwerpunkte, denn so kannst du die ärztliche Untersuchung vor der Ausbildung bestehen und wirst zum weiteren Bewerbungsverfahren zugelassen.

Der Hörtest

Der Hörtest läuft in der Regel so ab, dass du in einer schalldichten Kabine sitzt und Kopfhörer aufbekommst. Dann werden dir Töne in verschiedenen Tonfrequenzen und Lautstärken dargeboten. Immer wenn du einen Ton hörst, musst du entweder die Hand heben oder einen Knopf drücken. Anhand des Hörtest wird herausgefunden, ob bei dir Störungen jeglicher Art am Gehörapparat vorliegen. Weitere Informationen zum Hörtest findest Du hier!

Der Sehtest

Der Sehtest bei der polizeiärztlichen Untersuchung ist auch ein wichtiger Bestandteil im Eignungsverfahren. Der Sehtest muss unabhängig davon, ob du zur Landes – oder Bundespolizei möchtest, absolviert werden. Du findest einen ausführlichen Artikel über den Sehtest bei der Polizei hier.

Das Belastungs – EKG

Im Einstellungstest der Polizei kommt das Belastungs – EKG zum Einsatz. Hier bekommst du Elektroden an Armen, Beinen und der Brust angebracht und musst dann in der Regel auf einem Ergometer in die Pedale treten. Interessante Details verraten Bewerber in unserer Facebook Community. So schreibt eine Bewerberin, dass sie beim Einstellungstest in Thüringen gar keinen Belastungs-EKG machen durfte, weil ihr Ruhepuls über 110 lag. Allerdings durfte sie den Test bei einem Kardiologen wiederholen und die Ergebnisse einreichen – sie wurde dann tauglich geschrieben. Diese Kulanz kannst du aber nicht überall voraussetzen. Ein weiteres Beispiel: In Hessen muss der Puls sechs Minuten nach der Belastung wieder unter 100 bpm sein. Daran scheitern viele Bewerber – oftmals weil sie einfach zu aufgeregt sind. Diese Komponente solltest du immer im Hinterkopf behalten. Weitere Informationen zum EKG beim Einstellungstest findest du hier!

Polizeiärztliche Untersuchung – den Drogentest bestehen

Ein weiteres wichtiges Kriterium, was die Polizei ärztliche Untersuchung umfasst, ist der Drogentest. Auch wenn du in deinem Leben noch nie etwas mit Drogen zu tun hattest, musst du einen Drogentest bei der Polizei absolvieren. Drogen sind ein wichtiger Bereich, in dem du später vielleicht einmal arbeiten wirst. Im Zusammenhang mit der Einnahme von Drogen werden erfahrungsgemäß zahlreiche Straftaten verübt. Darüber hinaus ist der Besitz und der Handel mit Drogen in Deutschland verboten. Die Polizei muss diesbezüglich Aufklärungsarbeit leisten und den Besitz von Drogen sowie Straftaten verhindern. Der Polizei Drogentest sollte ergeben, dass du mit Drogen noch nicht in Berührung gekommen bist. Sollte die ärztliche Untersuchung zu einem anderen Ergebnis kommen, weil du bereits mit Drogen zu tun hattest, musst du damit rechnen, zur Ausbildung nicht zugelassen zu werden. Die Gründe hinter dieser Entscheidung sind recht einfach zu verstehen.
Drogenkontakt sind ein absolutes No GODer Besitz und vor allem der Konsum von Dogen geht mit einem Suchtverhalten einher, das für viele Betroffene zu einer großen Belastung führt. Bestehst du den Bluttest auf Drogen nicht, kann es sein, dass dich die Konfrontation mit den Drogen später in der Ausübung deiner Arbeit behindert. Du wirst selbst einen Drogentest bei der Polizei durchführen müssen, wenn du in diesem Bereich eingesetzt wirst. Ein Drogentest ist bei einer Polizeikontrolle üblich, wenn der Verdacht besteht, dass die Person etwas mit dem Handel oder dem Konsum von Drogen zu tun hat. Drogentests der Polizei können auf einen Verdacht hin durchgeführt werden. Aus diesem Grund musst auch du dich einem Polizei Drogentest unterziehen. Die polizeiärztliche Untersuchung sieht einen solchen Drogentest vor und du musst dich diesem verpflichtend unterziehen. Diese medizinische Untersuchung kann für dich sogar von Vorteil sein, denn du lernst bereits sehr früh, wie ein Drogentest bei der Polizei durchgeführt wird und was du dabei zu beachten hast. Du brauchst die ärztliche Untersuchung nicht zu fürchten, wenn du bislang noch nie mit Drogen in Berührung gekommen bist. Lass die ärztliche Untersuchung vor der Ausbildung durchführen, um ein wichtiges Kriterium für die Einstellung zu erfüllen. Die Untersuchung ist nur eines von den zahlreichen Polizei Einstellungstest Kriterien.

Amtsärztliche Untersuchung auf Drogen vor der Verbeamtung

Eine polizeiärztliche Untersuchung mit einem Polizei Drogentest wird nicht nur durchgeführt, wenn du eine ärztliche Untersuchung vor der Ausbildung anstrebst. Auch eine amtsärztliche Untersuchung vor Verbeamtung auf Drogen ist möglich und sogar obligatorisch. Selbst wenn du den Bluttest auf Drogen vor dem Beginn deiner Ausbildung erfolgreich bestanden hast und sogar im Rahmen einer Polizeikontrolle selbst einen Drogentest durchführen musstest, kommst du um die polizeiärztliche Untersuchung mit Drogentest nicht herum. Die amtsärztliche Untersuchung vor Verbeamtung auf Drogen ist vorgeschrieben und wird wie jede andere Arzt Untersuchung von einem befähigten Mediziner durchgeführt. Die polizeiärztliche Untersuchung geht mit einer Prüfung einher, die die medizinische Vorgeschichte, aber auch eine allgemeine Polizei ärztliche Untersuchung umfasst. Du lässt einen Bluttest auf Drogen durchführen. Dabei besagen die polizeiärztliche Untersuchung Erfahrungen, dass die meisten Bewerber die internen Drogentests der Polizei ohne Einschränkungen bestehen. Sollte dies allerdings nicht der Fall sein, gilt auch hier die polizeiärztliche Untersuchung als durchgefallen.

Polizeiärztliche Untersuchung bei der Bundespolizei

Möchtest du dich bei der Bundespolizei bewerben, bist du ebenfalls verpflichtet, eine polizeiärztliche Untersuchungdurchführen zu lassen. Sollte diese polizeiärztliche Untersuchung als durchgefallen bescheinigt werden, sind deine Chancen, bei der Bundespolizei eine Ausbildung zu absolvieren oder eine Stelle zu finden, sehr gering. Diese Polizei ärztliche Untersuchung umfasst ebenfalls die medizinische Vorgeschichte und einen Drogentest, der verpflichtend durchzuführen ist. Diese Polizeikontrolle Drogentest wird vorsorglich durchgeführt, um auch bei der Bundespolizei sicherzustellen, dass die Bewerber noch nicht mit Drogen in Berührung gekommen sind.
Der Drogentest ist auch bei der Bundespolizei obligatorischDer polizeiärztliche Untersuchung Drogentest ist bei der Bundespolizei ebenso wie bei anderen Bewegungen für den Polizeidienst obligatorisch. Für dich heißt dies, dass du den Drogentest wie bei einer Polizeikontrolle nicht ablehnen kannst. Lasse die Drogentests er Polizei einfach zu, unabhängig davon, zu welchem Zeitpunkt du diese abgeben sollst. Da die polizeiärztliche Untersuchung eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Aufnahme in das weitere Bewerbungsverfahren darstellt, kommst du um die Drogentest Polizeikontrolle keinesfalls herum. Die polizeiärztliche Untersuchung bei der Bundespolizei umfasst jedoch noch viel mehr als die Polizeikontrolle Drogentest. Du bekommst eine allgemeine medizinische Untersuchung, in der festgestellt wird, ob du allgemein für den Beruf des Bundespolizisten geeignet bist. Wie auch bei allen anderen Berufen, die eine polizeiärztliche Untersuchung voraussetzen, benötigst du eine Bescheinigung, dass du die einzelnen Elemente der Untersuchung bestanden hast – deine Gesundheit ist ein wichtiger Aspekt. Sowohl die polizeiärztliche Untersuchung bei der Bundespolizei als auch für andere Polizeiberufe ist streng, aber sehr wichtig, wenn du in dem Beruf erfolgreich arbeiten möchtest.

Polizeiärztliche Untersuchung – Erfahrungen mit dem Bestehen der Tests

Die Erfahrungen von Bewerbern, die bereits eine polizeiärztliche Untersuchung bestanden haben, sind durchweg positiv. Wenn du über eine positive Grundgesundheit verfügst und wenn auch der Drogentest positiv verläuft, wirst du den polizeiärztliche Untersuchung Erfahrungen nach keine Probleme haben, diese Tests zu bestehen. Bereite dich gut vor und erkundige über die Schwerpunkte, denn dann kannst du dich sehr gut vorbereiten und erhöhst die Chance auf das Bestehen des Tests.

Beginne noch heute mit der Vorbereitung auf deinen Einstellungstest! Klicke hier um zu unserem Online Testtrainer zu gelangen!

Abonniere unseren Youtube Kanal!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
Bestehe Deinen Einstellungstest mit dem Online-Testtrainer von Plakos.Direkt zum Online-Testtrainer
+