Text-und Sprachverständnis im Polizei Einstellungstest

Text-und Sprachverständnis„Worte statt Schwerter“, so der Grundsatz so manchen Schriftstellers. Bei der Polizei ist das nicht anders: Die Sprache spielt eine wichtige Rolle. Ganz egal, ob es um die Kommunikation mit Opfern geht, ob Zeugen befragt oder Berichte geschrieben werden, ob es um das Verständnis und Weitergeben von Anweisungen geht: Gutes Sprachverständnis, Ausdrucksvermögen und natürlich ein entsprechend großer Wortschatz sind also insbesondere im Polizeidienst wichtig.

Und weil das so wichtig ist, kommt der Einstellungstest der Polizei in keinem Bundesland ohne ein Testmodul Deutsch aus. Der Test Deutsch fragt ganz unterschiedliche sprachliche Fähigkeiten ab. Der Deutschtest ist zwar nur ein kleiner Teil im Einstiegstest, aber es ist der Test, mit dem die meisten Bewerber und Bewerberinnen aussortiert werden. Im Folgenden erfährst Du worauf es beim Text- und Sprachverständnis im Polizei Einstellungstest ankommt!

Vorbereiten oder nicht? Wie schwer ist der Sprachverständnistest bei der Polizei?

Der Sprachbeherrschung Test ist kein großes Problem, wenn man den Kandidaten und Kandidatinnen glaubt, die ihn bestanden haben. Auch bei den verantwortlichen Stellen für die Erstellung und den Schwierigkeitsgrad der einzelnen Tests ist man sich einig, dass eine befriedigende bis gute Note im Realschulzeugnis völlig ausreicht, um den Deutsch Einstellungstest zu bestehen. Die Realität beweist, dass das so nicht der Fall ist: Bis zu 97 % der Bewerber und Bewerberinnen schaffen, abhängig vom Bundesland, den Einstellungstest nicht und dürfen gar nicht erst zur Polizei Ausbildung antreten.

Zwei wichtige Bereiche: Sprachverständnis und Textverständnis Deutsch

Sprachverständnis

SprachverständnisWer bei der Polizei beschäftigt ist, muss häufig mit Menschen interagieren. Ein feinfühliger Umgang mit Sprache ist wichtig, denn oft genug machen Nuancen den großen Unterschied. Im Dialog mit Bürgern, beim Erfragen von Informationen wie auch beim Erläutern von rechtlichen Zusammenhängen ist Sprachverständnis nötig. Polizisten und Polizistinnen müssen sich verständlich machen können und sie müssen verstehen. Das bedeutet zweierlei:
  • Sprache muss auf einem hohen Niveau beherrscht und verstanden werden
  • Polizisten und Polizistinnen müssen in der Lage sein, Menschen blitzschnell einzuordnen und sich auch sprachlich auf sie einzustellen.

Die sichere Verwendung der deutschen Sprache nicht nur im Bereich der Hochsprache, sondern auch im ein oder anderen Soziolekt (also die je nach Milieu „gefärbte“ Sprache), ist also unbedingt nötig.

Textverständnis

TextverständnisIm Polizeidienst ist man aber nicht nur mit Menschen zugange. Niemand schiebt sein Leben lang nur Streife. Viele Stunden waren am Schreibtisch verbracht, Büroarbeiten gehören ganz selbstverständlich zum Alltag von Polizisten und Polizistinnen. Berichte müssen geschrieben werden, Akten wollen durchgesehen sein. Protokolle, Gesetze und Verordnungen, Berichte und sogar Zeitungsartikel müssen gelesen und verstanden werden. Hier benötigen Polizisten und Polizistinnen Textverständnis. Sie brauchen überdurchschnittliche Fähigkeiten in:
  • Rechtschreibung
  • Zeichensetzung
  • Ausdrucksvermögen
  • Grammatik
  • Textverständnis
  • Sprachverständnis
  • Wortschatz

Das alles zu prüfen ist der Sinn des Einstellungstests vor der Polizei Ausbildung. Der Einstellungstest Deutsch ist nur ein kleiner Teil dieser Prüfung. Auch logisches Denken, Kombinationsgabe, räumliches Vorstellungsvermögen und die mathematischen Kenntnisse und Fähigkeiten werden geprüft – abhängig vom Bundesland kann das alles in einem einzigen großabgelegten Test am PC passieren. Denn ohne logisches Denken und räumliches Vorstellungsvermögen können auch Schriftstücke mit komplexer Grammatik nicht verstanden werden.

Der Deutschtest fällt in jedem Bundesland anders aus

Es gibt Unterschiede in den jeweiligen Bundesländern
Es gibt Unterschiede in den jeweiligen Bundesländern

Welche Fragen Dir beim Deutschtest begegnen, ob es einen eigenständigen Sprachtest gibt oder die Fähigkeiten im Rahmen des PC-Tests abgefragt werden, ist in jedem Bundesland ein wenig anders. Daher können wir Dir an dieser Stelle auch keine konkreten Fragen nennen, die im Einstellungstest Deutsch auf jeden Fall vorkommen würden. Aber wir können Dir ungefähr sagen, worauf es ankommt und welche Bestandteile oft vorkommen. In einigen Bundesländern wird beispielsweise immer ein Diktat geschrieben, manchmal nur ein Lückendiktat. Andere Bundesländer stellen ganz gezielte Fragen zum Wortschatz. Ist der Deutschtest kein eigenes Prüfungsmodul, dann ist er in den großen Einstellungstest integriert. Dieser Test ist dann computerbasiert. Es werden in verschiedenen Aufgaben und vor allem ganz unterschiedlichen Aufgabentypen Fragen aus dem sprachlichen Bereich, dem Allgemeinwissen und Fachwissen gestellt. Abgeprüft werden außerdem Konzentrationsvermögen und Merkfähigkeit sowie logisches Denken und Intelligenz. Der Deutsch Einstellungstest ist so in die übrige Prüfung integriert, dass er gar nicht auffällt.

Klassisches Diktat? Meist Lückentext!

Früher war es üblich, dass Anwärter und Anwärterinnen auf die Ausbildung bei der Polizei ein Diktat schreiben mussten. Sie mussten Straßennamen schreiben (das kommt im Polizistenalltag häufiger vor), eine literarischen Text oder einen Protokoll schreiben. Heute wird das Diktat meist etwas anders gestaltet: Du sitzt mit Deinen Mitbewerbern und -bewerberinnen in einem Raum, hast Kopfhörer auf und einen Text vor Dir liegen. In dem Text fehlen Wörter. Über Kopfhörer wird Dir der Text vorgelesen, und Du musst die fehlenden Wörter eintragen. Alternativ kann ein Prüfer den Text verlesen. Einige Bundesländer beschränken sich auf ganze 60 Wörter, andere fordern ein paar Wörter mehr.

Das Ziel ist es, so wenige Fehler wie möglich zu machen. Es ist also im Prinzip so wie in der Schule. Besonders ausgefallene Wörter oder selten benutzte Fremdwörter kommen in der Regel nicht vor, immerhin soll das Diktat ganz realistisch abbrühen, ob Du für den Polizeidienst geeignet bist. Es geht nicht darum, möglichst viele Kandidaten und Kandidatinnen in die Pfanne zu hauen.

Aufsatz zu einem vorgegebenen Thema schreiben

Die Aufsatzübung sieht immer mal wieder anders aus. Es kann sein, dass Du ein paar Wörter vorgegeben bekommst und sie einfach in einen sinnvollen Text verpacken musst. Es kann aber auch sein, dass Du ein Thema vorgegeben bekommst und eine Erörterung dazu schreiben musst. Dann solltest Du Pro- und Contra-Argumente sammeln und beide Seiten in Deinem Text ausführlich diskutieren. Möglicherweise bekommst Du aber auch nur ein Thema vorgegeben und darfst Dir völlig frei aussuchen, welche Art von Text Du schreiben willst. Und nicht in jedem Bundesland ist der Aufsatz Teil vom Einstiegstest.

Wichtig ist, dass nicht nur der Inhalt des Aufsatzes bewertet wird. Du solltest auch darauf achten, dass die Grammatik gut ist, dass Du keine Rechtschreibfehler machst und Deinen Text in sich schlüssig und logisch aufbaust. Der Text muss gut strukturiert und damit leicht zu lesen sein. Auch die Zeichensetzung ist hier wichtig. Der Aufsatz kann als Sprachverständnis Test aufgefasst werden.

Fragen zum Text beantworten

Fragen zu einem Text beantwortenEine beliebte Textverständnis Übung im Rahmen des Deutsch Einstellungstests ist ein Text, zu dem Du Fragen beantworten musst. Der Text kann alles mögliche sein, ein Stück Roman, ein kurzer Sachtext, ein Gesetzestext oder was auch immer. Wichtig ist, dass Du den Text aufmerksam liest und verstehst, denn Du musst Fragen zum Inhalt des Textes beantworten. Manchmal musst Du die Antworten komplett selbst formulieren, es handelt sich dann um sogenannte offene Fragen. manchmal sind die Antworten aber auch vorgegeben, und Du wählst die korrekte Antwort einfach aus. Das nennt man Multiple-Choice-Verfahren. Übungen zum Textverständnis helfe Dir diese Aufgabe zu meistern. Du solltest Dein Textverständnis trainieren, um auch auf schwierige Texte vorbereitet zu sein!

Wozu brauchst Du das?

Als Polizist oder Polizistin wirst Du immer mal wieder Schriftstücke ganz unterschiedlicher Art lesen, verstehen und die enthaltenen Informationen weiterverarbeiten müssen. Dafür ist es wichtig, dass Du Texte schnell und ohne Mühe verstehst, auch wenn Dir der Autor oder die Autorin unbekannt sind und Du keine Ahnung hast, was die Intention des Textes ist. Um die Fragen zu beantworten, musst Du nicht ganze Sätze aus dem Text wortwörtlich zitieren können. Es ist eher erwünscht, dass Du die Bedeutung erfasst und die Kernaussagen des Textes in Deinen eigenen Worten wiedergeben kannst.

Protokolle verfassen und Berichte schreiben? Wird im Deutsch Einstellungstest geübt

Auch das Protokolle schreiben gehört zum Polizeialltag
Auch das Protokolle schreiben gehört zum Polizeialltag

Polizisten und Polizistinnen müssen öfters ihr Tagesgeschehen schriftlich festhalten. Das Schreiben von Protokollen und Berichten ist alltäglich für sie. .Dazu gehört, dass die deutsche Rechtschreibung mehr oder weniger perfekt beherrscht wird. Satzzeichen setzen, Sätze logisch und korrekt aufbauen und Texte strukturieren sind selbstverständlich. Für Dich auch? Dann darfst Du das im Deutsch Einstellungstest unter Beweis stellen. In manchen Bundesländern musst Du Dir die Schilderung einer Situation anhören und darfst darauf basierend einen Bericht verfassen. Der Bericht muss in sich schlüssig, nachvollziehbar und leicht verständlich sein. Ob Dir die Situation als Bildergeschichte, als Zeugenaussage oder in einer anderen Form präsentiert wird, variiert.

Wichtig ist, dass Du in einem Bericht sachlich vorgehst. Weder Deine eigene Meinung, noch Argumente oder eine Interpretation der situation sind gefragt. Der Text muss sachlich sein und darf nicht emotional eingefärbt werden.

Grammatikaufgaben? Total variabel!

Es gibt nicht die eine Form von Grammatikaufgabe, die Du in jedem Assessment Test unbedingt antriffst. Kenntnisse und Verständnis auf dem Gebiet der Grammatik kann man mit ganz unterschiedlichen Übungen prüfen, und oft genug gibt es nicht einmal einen eigenen Aufgabenteil zur Grammatik. Wenn es diesen gibt, enthält er aber meist Aufgaben, die iim Multiple-Choice-Verfahren gestellt sind und recht leicht beantwortet werden können:
  • Du bekommst einen Hauptsatz und einen Nebensatz vorgegeben und musst wählen, welche der vorgeschlagenen Konjunktionen die beiden Sätze logisch miteinander verbindet.
  • Du bekommst Sätze vorgelegt, in die Du die grammatikalisch und logisch korrekten Präpositionen einsetzen musst. Die Präpositionen sind vorgegeben, Du wählst die passende aus.
  • Du bekommst eine Liste mit Verben in verschiedenen Zeitformen und musst die dem passenden Infinitiv zuordnen.
  • Du bekommst eine Liste mit Wörtern und musst diejenigen einer bestimmten Wortart (beispielsweise Adjektive) markieren.
  • Du musst Zeitformen von vorgegebenen Verben bilden oder vielleicht Plural- oder Singularformen von Nomen. Manchmal musst Du auch Adjektive steigern.

Rechtschreibprüfung unabhängig vom Diktat

Auch wenn Du bereits ein Diktat schreiben musstest, sollst Du möglicherweise einen weiteren Sprachbeherrschung Testabsolvieren. Die Rechtschreibung kannst Du überprüfen, indem Du aus einigen vorgegebenen Wörtern, Phrasen oder ganzen Sätzen (besonders beliebt sind Redewendungen) die orthographisch korrekte Version herausfinden musst. Die Begriffe und Sätze sind nicht immer aus dem Alltag der Polizei gewählt, manchmal aber schon. Überprüft werden insbesondere die Zusammen- und Getrenntschreibung, Groß- und Kleinschreibung und das Erkennen von falschen Schreibweisen. Zu diesem Zweck legt man Dir möglicherweise auch einen Text vor, den Du korrigieren sollst.

Zeichensetzung ist gefragt

Gute Deutschkenntnisse setzen voraus, dass Du in der Zeichensetzung firm bist. Denn es macht durchaus einen Unterschied, ob Du liest „Komm, wir essen Opa!“ oder „Komm, wir essen, Opa!“. Ein makabres Beispiel, aber die Beherrschung der Satzzeichen ist wichtig sowohl für das Leseverständnis als auch für die Textproduktion. Im Deutschen gibt es klare Regeln zum Gebrauch der Satzzeichen, so dass die Prüfung recht gut vorzubereiten ist. Die einzelnen Übungen zur Zeichensetzung können variieren. Manchmal musst Du fehlende Zeichen einsetzen, manchmal musst Du aus verschiedenen Vorschlägen wählen, welcher Satz korrekt ist. Satzzeichen setzen und prüfen ist hier angesagt.

Kategorie Wortschatz und Sprachverständnis: Wieviel verstehst Du?

Wortschatz und Sprachverständnis: Wie viel verstehst du?
Wortschatz und Sprachverständnis: Wie viel verstehst du?

Hier geht es darum, wie groß Dein Wortschatz ist. Die deutsche Sprache ist eine der wortreichsten überhaupt, so dass Du auf dem Gebiet Wortschatz auf jeden Fall gut trainieren kannst. Während man mit knapp 2.000 Wörtern Englisch halbwegs durch den Alltag kommt, braucht man für den deutschen Alltag schon das Vierfache. Johann Wolfgang von Goethe behauptet, dass sein Wortschatz gewaltig sei (im konkreten Fall Goethe hat man aus seinen Schriften 130.000 verschiedene Wörter extrahiert, die er alle korrekt gebrauchte). Das sind häufige Übungen und Fragestellungen:

  • aus vorgegebenen Bausteinen sinnvolle Sätze zusammenbasteln
  • Lückentexte mit vorgegebenen Wörtern zum Füllen der Lücken
  • Synonyme und/oder Gegenteile zu vorgegebenen Wörtern finden (auch Fremdwörter)
  • Redewendungen und Sprichwörter ergänzen
  • Wörtern oder Sprichwörtern eine Bedeutung zuweisen
  • Wortanalogien bilden

Gute Vorbereitung ist alles: Sprachverständnis trainieren und Übungen für das Textverständnis machen!

Wenn Du Dich perfekt auf den Deutsch Einstellungstest der Polizei vorbereiten willst, solltest Du Dein Sprachverständnis trainieren. Übe Diktate schreiben (Apps gibt es auch dafür und wir haben für Dich ein gratis PDF erstellt!), lies viel, denn das trainiert Dein Sprachverständnis und Dein Textverständnis gleichermaßen. Vor allem solltest Du nicht nur Deinen Lieblingsroman immer wieder hoch und runter lesen, sondern auch Zeitungen und Zeitschriften, Sachbücher und eher schwierige Texte lesen. Denn das ist die beste Textverständnis Übung. Du kannst Dir auch eine Karte vornehmen und die Straßennamen schreiben, die Dir auf Deinem täglichen Weg zur Schule begegnen. Übungen zum Textverständnis trainieren findest Du außerdem online. Die deutsche Rechtschreibung und das Satzzeichen setzen kannst Du ebenfalls mit den entsprechenden Trainingshilfen online üben. Sogar das Leseverständnis trainieren kannst Du mit der passenden App oder online mit unserem Online-Testtrainer.

Wenn Du Dich lieber auf Papier für den Einstiegstest vorbereitest, solltest Du in der örtlichen Buchhandlung vorbeischauen. Auch dort gibt es zahlreiche Materialien zum Textverständnis trainieren, Kreuzworträtsel und mehr. Und mit dem Buchhändler kannst du Dein Sprachverständnis trainieren – der braucht nämlich unter Umständen einen Moment, bis er versteht, was Du suchst 😉

📕 Auch in unserem beliebten Einstellungstest Buch findest Du zahlreiche Übungsaufgaben zum Text-und Sprachverständnis!

🖥 Du möchtest dich auch auf den Einstellungstest bei der Polizei vorbereiten? Starte noch heute mit unserem Online-Testtrainer!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Bestehe Deinen Einstellungstest mit dem Online-Testtrainer von Plakos.Direkt zum Online-Testtrainer
+